20 Jahre Cheerleading in Lavesum - Showact zum runden Geburtstag

DJK BW Lavesum

Dass Cheerleading mehr ist als das Anfeuern einer Mannschaft, zeigten am Sonntag die Cheerleader von BW Lavesum. Zum 20. Geburtstag der Abteilung hatten sie in die Turnhalle geladen.

Lavesum

, 02.12.2019, 14:17 Uhr / Lesedauer: 2 min
20 Jahre Cheerleading in Lavesum - Showact zum runden Geburtstag

Die Cheerleader von BW Lavesum zeigten ihr Können. © Horst Lehr

Turnen, Akrobatik und Tanz sind die wichtigsten Elemente des Cheerleading. Doch dabei geht es längst nicht nur um das Anfeuern der eigenen Mannschaft, sondern es ist eine Sportart, bei der Kondition, Kraft und Flexibilität gepaart mit Rhythmus, Schnelligkeit und Teamgeist entscheidend sind.

Das zeigten die beiden Cheerleader Squads (Gruppen) „Blue Angels“ und „Blue Fire“ der Lavesumer Cheerleader in eindrucksvoller Weise mit ihren Showacts bei der Festveranstaltung zum 20. Geburtstag am Sonntagnachmittag in der Lavesumer Sporthalle.

1999 wurde die Cheerleading-Abteilung gegründet

Kirstin Morawe, die stellvertretende Abteilungsleiterin Breitensport der DJK Blau-Weis Lavesum, beschrieb in kurzen Worten die Entwicklung der Gruppe, die untrennbar mit der ehemaligen Vereinsvorsitzenden Ulla Bönig verbunden ist. Sie hatte 1999 die Idee, eine Cheerleading-Abteilung zu gründen.

Das war damals im ländlich geprägten Haltern schon etwas außergewöhnliches, doch Bönig hatte zuvor schon in Vechta ein vergleichbares Projekt ins Leben gerufen, und konnte auf den dabei gemachten Erfahrungen aufbauen. Nach der Gründung betreute sie die Kindergruppe noch eine Weile aktiv mit und übergab später die Leitung in die bewährten Hände von Ulrike Strickling und Heike Löcken. „Ich bin total begeistert von den hervorragenden Leistungen der Kinder. Es ist toll, dass die Gruppe solange Bestand hat“, freute sich Bönig über das Engagement.

Geldgeschenk für die Abteilung

Albert Gerding, der aktuelle Vorsitzende des Gesamtvereins, überraschte die Sportlerinnen bei der Feierstunde mit einem Geldgeschenk über 300 Euro und versicherte den Mädchen auch weiterhin die Unterstützung des Vorstands. Er bedankte sich besonders bei dem Halterner Freizeitpark „Ketteler Hof“, der seit der Gründung die Cheerleader fördert und unterstützt.“ Die Begeisterung der Kinder ist für uns alle der beste Lohn für die Arbeit“, sagte Gerding.

Die 24-jährige Carina Masling ist eine der Trainerinnen bei den „Blue Angels“. Sie kennt den Sport schon seit ihrer Kindheit und hat vor sieben Jahren als Trainerin begonnen. Sie trainiert mit ihrer Gruppe von 18 Kindern im Alter von 5-12 Jahren zweimal die Woche: „Der Sport bedeutet mir sehr viel. Vor allem die Ausbildung der Kinder.“

Es muss nicht immer Fußball sein

Martin Morawe lernte den Sport 2013 eher zufällig bei einer Ferienfreizeit kennen, blieb dabei und fungiert seit 2017 auch als Trainer der „Blue Fire“. „Es ist total cool, auch mal was anderes zu machen als immer nur Fußball“, sagte er.

20 Jahre Cheerleading in Lavesum - Showact zum runden Geburtstag

Die Cheerleader von BW Lavesum präsentierten sich für ein Gruppenfoto.Mit auf dem Foto: Kirstin Morawe (l.). © Horst Lehr

Linn Müller steht auf einer der Back Positionen bei den „Blue Fire“. Das Heben und Fangen macht ihr großen Spaß: „Ich will gerne weitermachen.“

Zu den Klängen von „Hey Baby“ bekamen am Ende der Veranstaltung auch die anwesenden Ex-Cheerleader noch einmal die Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. In der Cafeteria versorgten Eltern und Freunde der Kinder die zahlreichen Gäste mit Kaffee, Kuchen und Glühwein. Morawe zog am Ende eine positive Tagesbilanz. Sie freut sich auf die nächsten 20 Jahre: „Dafür hoffe ich natürlich auf viele Neuzugänge“.

Anmeldeinformationen gibt es unter www.blau-weiss-lavesum.de

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt