Mit Video

Unfall auf A1 bei Unna: Lkw-Fahrer aus Köln wurde schwer verletzt

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Lkw ist es am Dienstagmittag (26. April) bei Unna gekommen. Die A1 in Fahrtrichtung Köln war zwischen Kamen-Zentrum und Unna gesperrt.
Ein kleiner Lkw hatte auf der A1 ein Stauende zu spät gesehen. Der Fahrer ist inzwischen aus seinem Fahrzeug befreit und in die Unfallklinik nach Dortmund gebracht worden. © Neumann

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Dienstagmittag (26. April) auf der A1 in Höhe der Autobahnbrücke Königsborner Straße in Fahrtrichtung Köln ereignet. Zwei Lkw waren daran beteiligt.

Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 43-Jähriger aus Tschechien gegen 13.10 Uhr mit seiner Sattelzugmaschine auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Köln unterwegs. In Höhe Unna-Zentrum musste er seinen Lkw verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Ein 62-jähriger Lkw-Fahrer aus Köln erkannte die Situation offensichtlich zu spät und fuhr auf den Sattelzug seines Vordermanns auf.

Kölner wurde in Führerhaus eingeklemmt

Der Kölner wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr gerettet werden. Ein Rettungshubschrauber brachte den schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzten Mann, in ein Krankenhaus. Der 43-jährige Tscheche blieb unverletzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung musste die Fahrbahn in Richtung Köln für etwa 60 Minuten komplett gesperrt werden. Danach wurde der Verkehr auf der linken Spur am Verkehrsunfall vorbeigeführt, bevor um 15.48 Uhr alle Fahrstreifen wieder freigegeben werden konnten. Der Verkehr staute sich bis zu zwölf Kilometer.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.