Polizei

Verfolgungsjagd mit Polizei: Pferd wollte unbedingt in eine Bäckerei

Ein elf Jahre alter Wallach hat sich mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd geliefert. Sein Ziel: eine Bäckerei an der Schermbecker Landstraße.
Nach einer wilden Verfolgungsjagd konnte die Polizei den elfjährigen Wallach wieder beruhigen. © Polizei Wesel

Wie die Polizei in Wesel am Montag (4.1.) mitteilte, war der Wallach bereits am 31. Dezember gegen 7.30 Uhr ausgebrochen und wurde von der Polizei in Höhe der Hagertownstraße/Schermbecker Landstraße angetroffen. Von dort ging die „wilde Verfolgungsjagd“ los – mitten durch den Gegenverkehr in der morgendlichen Dunkelheit und bei Nieselregen.

„Natürlich blieben unsere Anhaltesignale und Aufforderungen unbeachtet. Nichts konnte den 11-jährigen braunen Wallach mit schwarzer Mähne davon abhalten, den örtlichen Bäcker auf der Schermbecker Landstraße aufzusuchen“, so die Polizei in ihrem humorigen Einsatzbericht.

Pferd war schwer zu bändigen

Nur mit Mühe habe man das Pferd davon abhalten können, die Bäckerei zu betreten. Eine Verkäuferin habe ein paar trockene Brötchen organisiert, doch das Tier habe sich nur schwer beruhigen lassen. In Ermangelung eines geeigneten Stricks sollte ein Spanngurt von einem abgestellten Lkw zur Bändigung des Tieres eingesetzt werden.

„Während die Männer das Ende des Spanngurtes hielten, welcher am Halfter befestigt wurde, klammerte ich mich mit einem Kunden aus der Bäckerei an das Halfter des zwischenzeitlich auf zwei Hufe stehenden Tieres“, so eine Polizistin.

Heu und Möhren zur Beruhigung

Nach vielen Anrufen bei benachbarten Höfen, wo niemand ein Pferd vermisste, erklärten sich ein paar Pferdefreunde aus Wesel bereit, „mit Heu und Möhren bewaffnet“, das Tier zu beruhigen. Auch ein Tierarzt sah nach dem Rechten. Gegen 8.45 Uhr erschien die Besitzerin des Tiers mit einem Pferdeanhänger vor Ort. Der Wallach war aus einer Pferdebox auf einem Hof an der Brüner Landstraße ausgebrochen. „Das mittlerweile tiefenentspannte Pferd konnte nun wohlauf zurück nach Hause“, so die Polizei.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.