Dieses "Knelchen" bekam ein Weseler Hauptkommissar von Grundschülern in Bislich. © Polizei Wesel
Polizei

Polizeihauptkommissar bekommt von Erstklässlern zwei Knöllchen

Polizeihauptkommissar Arno Heinemann ist von Grundschulkindern beim „Falschparken“ erwischt worden. Zwei Knöllchen wurden dafür geschrieben. Die Bezahlung erfolgte recht unkonventionell.

Da staunte Polizeihauptkommissar Arno Heinemann nicht schlecht! Hinter dem Scheibenwischer seines Dienstwagen (Bulli) hatten Kinder zwei „Knöllchen“ geklemmt.

Dienstfahrzeug auf dem Schulhof geparkt

Der Polizist hatte den Kindern einer vierten Klasse an einer Bislicher Grundschule (ein Ortsteil von Wesel) gezeigt, wie sie richtig und sicher Radfahren. Weil er dafür sein eigenes Rad und viel Utensilien brauchte, fuhr er mit einem Dienst-Bulli zur Schule und stellte das Fahrzeug an einer Ecke des Schulhofes ab.

Offensichtlich hatte er dabei den Spielraum einiger Erstklässler durch das Abstellen des Bullis eingeschränkt. Die betroffenen Kinder revanchierten sich mit zwei „Knöllchen“.

Gummibärchen statt Geld

Mit 30 Euro waren die Knöllchen dotiert, doch Heinemann konnte sich etwas günstiger aus dem Verfahren heraushandeln. „Ich konnte die Kinder jedoch zur sofortigen Einstellung bewegen, indem ich anstatt der erhobenen 30 Euro eine Tüte Gummibärchen bezahlt habe“, so Arno Heinemann mit einem Augenzwinkern.

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite
Berthold Fehmer
Lesen Sie jetzt