Polizeieinsatz

Polizei zieht bei Kontrolle in Bottrop sechs Autos aus dem Verkehr

Große Kontrollaktion im Bereich der Innenstadt von Bottrop: Polizei und Ordnungsamt hatten dabei einiges zu tun. Bürger hatte sich immer wieder wegen Ruhestörungen beschwert.
In Bottrop gab es eine Kontrollaktion von Polizei und Ordnungsamt. © picture alliance/dpa

63 Fahrzeuge und 50 Personen überprüft. Sechs aufgemotzte und verdächtige Autos aus dem Verkehr gezogen. 33 Ordnungswidrigkeitenanzeigen geschrieben und Verwarngelder ausgesprochen. 17 Platzverweise, drei Strafanzeigen, elf Verstöße gegen behördliche Anordnungen.

Das ist die Bilanz, die Polizei und Ordnungsamt der Stadt Bottrop zwischen Freitag (17.9.) 17 Uhr und Samstagnacht (18.9.) 2 Uhr nach einer weiteren großen Kontrollaktion im Bereich der Innenstadt von Bottrop durchgeführt haben. Schwerpunkte waren erneut der Berliner Platz und das nahe Umfeld, insbesondere dem Ehrenpark.

Bürgerbeschwerden

Bereits seit November 2019 hat es in diesem Bereich gemeinsame Aktionen des Polizeipräsidiums Recklinghausen und der Stadt Bottrop gegeben. Ausgangspunkt waren Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern, unter anderem über Ruhestörungen in den Abendstunden und auffällige Autofahrer. Aber auch Straftaten, wie der Handel mit Drogen und Körperverletzungsdelikte, spielten dabei eine Rolle.

Neben der Verfolgung und Verhinderung von Straftaten, der Bekämpfung der Raser- und illegalen Tuningszene ging es auch um die Ahndung von Ordnungswidrigkeiten.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.