Polizei

Männer berühren 15-Jährige im Schwimmbad am Oberschenkel

Eine Dinslakenerin (15) ist am Mittwoch von zwei Männern im Schwimmbad am Oberschenkel berührt worden. Die Polizei sucht nach den Tätern und gibt Tipps, wie man sich gegen Belästigung wehrt.
Eine Frau im Schwimmbad
Eine 15-jährige Dinslakenerin wurde gegen ihren Willen im Schwimmbad von zwei Männern am Oberschenkel berührt. Die Polizei gibt Hinweise, was man in so einem Fall tun kann. (Symbolbild) © picture alliance / dpa

Eine 15-jährige Dinslakenerin ist am Mittwoch zwischen 16.30 Uhr und 20 Uhr im Schwimmbad an der Straße „Am Stadtbad“ von zwei Männern am Oberschenkel berührt worden. Das Mädchen saß am Beckenrand, als das Duo sie ansprach und fragte, ob sie mit ihnen rutschen wollte. Als die Jugendliche das verneinte, schwammen die Männer dicht neben ihr und berührten sie abwechselnd am Oberschenkel.

Später informierte die 15-Jährige laut Polizeibericht den Schwimmmeister, der daraufhin die Beamten rief. Zu diesem Zeitpunkt waren die beiden Unbekannten jedoch nicht mehr vor Ort.

Die Täterbeschreibung

Die Beschreibung der unbekannten Männer: Der erste war etwa 24 Jahre alt, hat dunkle, kurze Haare, trug einen Vollbart und hatte eine mollige Figur. Der zweite Täter ist etwa 18 Jahre alt, hat eine dünne Figur, hellbraune Haare, einen hellbraunen Bart und trug eine weiße Badehose. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Dinslaken unter Tel. (02064) 6220.

Was die Polizei rät, wenn man belästigt oder gegen den eigenen Willen im Schwimmbad berührt wird:

  • Machen Sie laut auf sich aufmerksam!
  • Sprechen Sie andere Badegäste gezielt und deutlich an und bitten Sie diese um Hilfe!
  • Informieren Sie umgehend das Schwimmbad-Personal und bitten Sie darum, die Polizei zu rufen!
  • Wenn Sie ihr Handy griffbereit haben: Wählen Sie sofort den kostenlosen Notruf 110!

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.