Ein 23-Jähriger wurde nach einer Messerattacke festgenommen. © Andreas Gebert / dpa
Polizei

Haftbefehl gegen 23-Jährigen nach Messerattacke

Ein 23-Jähriger soll in der Nacht zu Sonntag mit einem Messer einen 20-Jährigen im Hüftbereich schwer verletzt haben. Auch eine 19-Jährige, die dem Opfer zu Hilfe eilte, wurde verletzt.

Staatsanwaltschaft Münster, Polizei Borken und Polizei Münster berichten, dass nach einer Auseinandersetzung am Sonntag (30.5., 1.40 Uhr) in Gronau, bei der ein Messer eingesetzt wurde, nun gegen einen 23-Jährigen Haftbefehl erlassen worden sei. Eine Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Thomas Masthoff war eingesetzt worden.

„Der Gronauer traf an der Neustraße zufällig auf zwei Pärchen im Alter von 19 bis 20 Jahren. Es entwickelte sich zunächst ein verbaler Streit. Im Verlauf dessen soll der 23-Jährige ein Messer gezückt, auf einen 20-Jährigen eingestochen und ihn im Hüftbereich schwer verletzt haben“, so die Pressemitteilung.

19-Jährige an den Händen verletzt

Als die drei anderen ihrem Freund zu Hilfe eilten, soll der Gronauer eine 19-jährige Frau mit dem Messer verletzt haben. Sie erlitt Schnittverletzungen an beiden Händen. Anschließend flüchtete der Beschuldigte in Richtung Innenstadt. Hier stellten Polizisten den 23-Jährigen im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen und nahmen ihn fest. Die Tatwaffe hatte er noch dabei.

„In der Vernehmung räumte der Beschuldigte ein, an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen zu sein. Er habe sich aber lediglich verteidigt und zur Wehr gesetzt“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Die Ermittlungen zu den Hintergründen und dem genauen Tatablauf der Auseinandersetzung dauern an. Möglicherweise waren verbale Beleidigungen Auslöser des Streits.“

Der 23-Jährige wurde am Montag (31.5.) einer Haftrichterin vorgeführt. Diese erließ wegen des dringenden Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung Haftbefehl, der unter Meldeauflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite
Berthold Fehmer
Lesen Sie jetzt