Polizei

Geldautomat gesprengt: Hausbewohner mussten evakuiert werden

Einen lauten Knall hörte ein Zeuge am Freitagmorgen gegen 4 Uhr: Vermutlich drei Täter hatten einen Geldautomaten gesprengt. Die Bewohner des Hauses in Dinslaken mussten evakuiert werden.
Auf der Suche nach vermutlich drei Tätern, die einen Geldautomaten gesprengt haben, ist die Polizei in Dinslaken. (Symbolbild) © Polizei

Der Zeuge, der durch den lauten Knall aufmerksam wurde, beobachtete vom Fenster aus drei Unbekannte, die sich mit einem Auto vom Tatort entfernten. Der Geldautomat befand sich im Vorraum einer Bank an der Steigerstraße im Dinslakener Ortsteil Lohberg.

„Zur Tatbeute und zur Schadenshöhe können bislang keine Angaben gemacht werden“, so die Polizei, die einen erheblichen Schaden am Gebäude feststellte.

Ordnungsamt versorgte Menschen in zentraler Sammelstelle

„Aufgrund des Gebäudeschadens mussten die Bewohner des Hauses vorsorglich evakuiert werden. Das Ordnungsamt Dinslaken unterstützte die Polizei und versorgte die Menschen an einer zentralen Sammelstelle.“

Die Fahndung sei bislang ohne Erfolg verlaufen, so die Polizei. Einen Hubschrauber habe man aufgrund der Witterungslage nicht einsetzen können.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Dinslaken unter Tel. (02064) 6220.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.