Auto überschlägt sich und schleudert in Böschung der A45 bei Dortmund

Unfall

Ein 18-jähriger Fahrer hat am Samstagabend auf der Autobahn 45 die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto überschlug sich und schleuderte in die Böschung.

Dortmund

15.03.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der A45 kam es am Samstagabend zu dem Unfall.

Dieses Auto ist am Samstag von der A45 geschleudert. © Feuerwehr

Bei einem Verkehrsunfall am Samstag (14.3.) gegen 22.20 Uhr sind zwei Menschen auf der A 45 bei Dortmund schwer verletzt worden. Ihr Auto war dort von der Fahrbahn abgekommen und in der Böschung gelandet, wie die Polizei mitteilt.

Ersten Erkenntnissen zufolge war ein 18-Jähriger aus Bochum mit seinem Auto in Richtung Oberhausen unterwegs. Vor dem Kreuz Dortmund/Witten kam er aus bislang ungeklärter Ursache zunächst vom linken Fahrstreifen in den angrenzenden Grünstreifen ab.

Jetzt lesen

Offenbar lenkte er dann nach rechts und verlor die Kontrolle über seinen Wagen. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern und blieb entgegen der Fahrtrichtung im Böschungsbereich neben dem Seitenstreifen stehen. Die Feuerwehr berichtet außerdem, dass sich das Auto überschlagen habe.

Der Fahrer und sein ebenfalls 18-jähriger Beifahrer (ebenfalls aus Bochum) erlitten schwere Verletzungen. Rettungswagen brachten sie in Krankenhäuser. Die Feuerwehr lobt die Ersthelfer, die sich vorbildlich um die Insassen gekümmert hätten. Auch die Rettungsgasse sei bei der Anfahrt gut gebildet worden.

Sachschaden von etwa 5000 Euro

Die Fahrbahn musste für rund eine Stunde gesperrt werden. Anschließend lief der Verkehr zunächst auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 5000 Euro.

Lesen Sie jetzt