Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf der B1

Ausfahrt Sölde

Bei einem Verkehrsunfall auf der B1 sind am Donnerstagabend zwei Menschen schwer verletzt worden. Kurz vor Ende des BVB-Spiels gegen den FC Porto war es zwischen zwei Autos zu einer Kollision gekommen. In Höhe der Anschlussstelle Sölde waren laut Polizei zunächst beide Fahrtrichtungen gesperrt.

DORTMUND

, 18.02.2016, 20:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf der B1

Eindrücke von der Unfallstelle.

Aktualisierung Freitag, 9.45 Uhr: Auto durchschlug Mittelplanke

Die Polizei hat eine Abschlussmeldung zu dem Unfall veröffentlicht. Demnach war ein 59-jähriger Fahrer eines BMW am Donnerstagabend auf der B1 in Richtung Unna unterwegs, als er auf das Heck eines vor ihm VW auffuhr. Daraufhin schleuderte der BMW nach links über die Mittelschutzplanke, überschlug sich und landete auf der Gegenfahrbahn auf dem Dach.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Spektakulärer Unfall auf der B1

Bei einem Verkehrsunfall auf der B1 sind am Donnerstagabend zwei Menschen schwer verletzt worden. Ein BMW war einem vorausfahrenden VW aufgefahren und hatte daraufhin durch die Leitplanke durchbrochen. Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.
19.02.2016
/
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Eindrücke von der Unfallstelle.© Foto: Werner / IDA News
Schlagworte Sölde

Der 59-Jährige und auch der Fahrer des VW wurden schwer verletzt. Fünf weitere Autos fuhren über die Trümmerteile und wurden deshalb beschädigt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 100.000 Euro.

Nach Angaben der Polizei waren beide Fahrtrichtungen der B1 für rund drei Stunden gesperrt. Fußballfans leitete die Polizei ab der B236 n ab. Der Stau war zeitweise rund drei Kilometer lang.

Erstmeldung Donnerstag, 20.40 Uhr: Zwei Schwerverletzte

Ersten Erkenntnissen zufolge sei es zunächst in Fahrtrichtung Dortmund zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Fahrzeugen gekommen, so heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei Dortmund.

Das auffahrende Fahrzeug prallte dadurch offenbar nach links ab und durchbrach die Leitschutzplanke. Es schleuderte aufs Dach und blieb auf der Gegenfahrbahn liegen. Die Fahrer beider Wagen wurden ersten Informationen nach schwer verletzt. Auf der Gegenfahrbahn kam es an mehreren Autos mindestens noch zu Schäden durch Trümmerteile.

Sperrungen in beiden Fahrtrichtungen

Zunächst waren beide Fahrtrichtungen an der Unfallstelle gesperrt. In Richtung Dortmund sei aber ab 22.15 Uhr der Seitenstreifen wieder befahrbar gewesen, so ein Sprecher der Polizei. 

 

Lesen Sie jetzt