Zwei Kellerbrände in einer Nacht im Dortmunder Westen – Wohnhaus geräumt

Brandserie

Im Dortmunder Westen haben in den frühen Morgenstunden des Sonntags (16.8.) erneut zwei Keller gebrannt. In Kirchlinde ist ein 18-Parteien-Haus geräumt worden – die Kriminalpolizei ermittelt.

Dortmund, Kirchlinde, Westrich

, 16.08.2020, 10:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dichter Qualm stieg erneut aus einem Keller im Dortmunder Westen empor - hier im Steinfurtweg.

Dichter Qualm stieg erneut aus einem Keller im Dortmunder Westen empor - hier im Steinfurtweg. © Helmut Kaczmarek

Die Dortmunder Feuerwehr und Polizei hatten es in den frühen Morgenstunden des Sonntags (16.8.) mit Bränden zu tun. Wieder brannte es in Kellern. Wieder brannte es im Westen.

Ein großer Einsatz spielte sich im Steinfurtweg in Kirchlinde ab. Um 4.27 Uhr startete hier der Feuerwehreinsatz an einem Wohnhaus mit 18 Parteien.

Feuerwehr und Polizei sprechen von 20 bis 25 Personen, die allesamt ihre Wohnungen verlassen mussten. Dichter Qualm stieg aus dem Keller hervor.

Erst um 8 Uhr war der Einsatz der Feuerwehr beendet, teilt ein Sprecher auf Anfrage mit. Deshalb kam auch ein Betreuungsbus der Feuerwehr zum Einsatz.

Im Steinfurtweg mussten 20 bis 25 Personen ihre Wohnungen verlassen.

Im Steinfurtweg mussten 20 bis 25 Personen ihre Wohnungen verlassen. © Helmut Kaczmarek

In diesem konnten die Bewohner des Hauses - wie es der Name schon sagt - betreut werden und ein Getränk zu sich nehmen oder dergleichen.

Wohnungen ohne Strom - zwei Personen im Krankenhaus

Nach Ende des Feuerwehreinsatzes konnten die Bewohner allerdings zurück in ihre Wohnungen - die jedoch ohne Stromversorgung waren.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Erneute Kellerbrände: Wohnaus in Kirchlinde wurde geräumt

16.08.2020
/
© Helmut Kaczmarek
Erneut hatte es die Feuerwehr am Sonntag (16.8.) im Dortmunder Westen mit brennenden Kellern zu tun. Im Steinfurtweg mussten ein Wohnhaus geräumt und die Bewohner betreut werden - auch einige Hunde waren dabei.© Helmut Kaczmarek
Erneut hatte es die Feuerwehr am Sonntag (16.8.) im Dortmunder Westen mit brennenden Kellern zu tun. Im Steinfurtweg mussten ein Wohnhaus geräumt und die Bewohner betreut werden.© Helmut Kaczmarek
Erneut hatte es die Feuerwehr am Sonntag (16.8.) im Dortmunder Westen mit brennenden Kellern zu tun. Im Steinfurtweg mussten ein Wohnhaus geräumt und die Bewohner betreut werden.© Helmut Kaczmarek
Erneut hatte es die Feuerwehr am Sonntag (16.8.) im Dortmunder Westen mit brennenden Kellern zu tun. Im Steinfurtweg mussten ein Wohnhaus geräumt und die Bewohner betreut werden.© Helmut Kaczmarek
Erneut hatte es die Feuerwehr am Sonntag (16.8.) im Dortmunder Westen mit brennenden Kellern zu tun. Im Steinfurtweg mussten ein Wohnhaus geräumt und die Bewohner betreut werden.© Helmut Kaczmarek
Erneut hatte es die Feuerwehr am Sonntag (16.8.) im Dortmunder Westen mit brennenden Kellern zu tun. Im Steinfurtweg mussten ein Wohnhaus geräumt und die Bewohner betreut werden.© Helmut Kaczmarek
Erneut hatte es die Feuerwehr am Sonntag (16.8.) im Dortmunder Westen mit brennenden Kellern zu tun. Im Steinfurtweg mussten ein Wohnhaus geräumt und die Bewohner betreut werden.© Helmut Kaczmarek
Erneut hatte es die Feuerwehr am Sonntag (16.8.) im Dortmunder Westen mit brennenden Kellern zu tun. Im Steinfurtweg mussten ein Wohnhaus geräumt und die Bewohner betreut werden.© Helmut Kaczmarek

Laut eines Polizeisprechers habe das Feuer die Elektroleitungen im Keller beschädigt. Ansonsten seien die Wohnungen jedoch bewohnbar.

Zwei Personen wurden zudem in ein Krankenhaus gebracht. Eine Person, die über Husten klagte, und eine Schwangere. Das seien aber eher Vorsorgemaßnahmen, sagt der Polizeisprecher.

Jetzt lesen

Zur Brandursache könne man am Sonntagmorgen (Stand 10 Uhr) noch nichts Genaueres sagen. Sicher sei bislang nur, dass das Feuer ursächlich im Keller ausgebrochen war. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern noch an.

Fast zeitgleich brennt ein weiterer keller

Die Ermittlungen aufgenommen hat sie auch in einem zweiten Fall, der sich nur einen knappen Kilometer entfernt abgespielt hat. Fast zeitgleich brannte auch in der Hangeneystraße in Westrich ein Keller.

Der Brand und der damit verbundene Einsatz waren jedoch bedeutend kleiner, heißt es seitens der Feuerwehr. Von 4.06 bis 5.40 Uhr lief hier der Einsatz. In der Hangeneystraße brannten laut Feuerwehr Teppiche und Kartonagen - Personen mussten hier nicht gerettet werden.

Im Westen haben in drei Tagen nun wieder drei Keller gebrannt. Erst am Freitag (14.8.) war in der Nacht ein Keller in Kley betroffen. Hier war die Feuerwehr ab 2.30 Uhr in der Straße Echeloh bei einem sechsgeschossigen Wohnhaus im Einsatz. Hier hatte ein Kinderwagen gebrannt - Verletzte hatte es nicht gegeben.

Insgesamt haben in den vergangenen Wochen nun 15 Keller im Dortmunder Westen gebrannt. Im Fall von Freitag zumindest sieht die Polizei keinen Zusammenhang zu den anderen Bränden. Bei den zwei Bränden vom Sonntag laufen die Ermittlungen.

Lesen Sie jetzt