Zwei herrenlose Koffer – Bahnsteig im Hauptbahnhof erneut gesperrt

dzBundespolizei

Für einen Schreckmoment haben zwei herrenlose Koffer am Freitag im Dortmunder Hauptbahnhof gesorgt. Erinnerungen an den stundenlangen Einsatz vor wenigen Tagen wurden wach.

Dortmund

, 09.10.2020, 14:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nicht schon wieder, werden sich Bundespolizisten am Dortmunder Hauptbahnhof am Freitag (9.10.) gedacht haben. Erst am Sonntag hatte es dort einen Bombenalarm gegeben, wegen eines verdächtigen Rucksacks musste der Hauptbahnhof mehrere Stunden lang gesperrt und der Zugverkehr eingestellt werden.

Jetzt lesen

Gegen 11.25 Uhr sind der Bundespolizei am Freitag erneut zwei herrenlose Koffer an einem Gleis gemeldet worden, teilt die Behörde mit. Schnell seien Beamte am Bahnsteig 16 angerückt und haben diesen kurzfristig gesperrt. Alle Fahrgäste, die sich in dem Bereich befanden, sind laut eines Sprechers der Bundespolizei in den Personentunnel gebracht worden.

Besitzerin schnell gefunden

Doch nur wenige Minuten später kam schon die Entwarnung: Die Besitzerin der beiden Koffer konnte ausgemacht werden. Sie habe schnell auf den Ausruf der Bundespolizei im Personentunnel reagiert und sich umgehend bei den Bundespolizisten gemeldet. Sie hatte die Koffer dort wohl nur kurzfristig stehen gelassen.

Daraufhin habe man den Bahnsteig dann wieder freigeben können, sodass rund fünf Minuten nach der Sperrung gegen 11.30 Uhr bereits wieder alles seinen gewohnten Gang ging und alle Parteien mit einem Schrecken davonkamen.

Lesen Sie jetzt