Zur Gestaltung der Plätze in der City sind Bürger-Ideen gefragt

dzPlätze der Innenstadt

Die Stadt Dortmund möchte die zahlreichen öffentlichen Plätze der Innenstadt fit für die Zukunft machen. Dafür bittet sie die Bürger um ihre Ideen und um Mithilfe.

Mitte

, 20.06.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Was haben der Hansaplatz, der Petrikirchhof, der Platz der Alten Synagoge und die Leonie-Reygers-Terrasse gemeinsam? Sie alle sind öffentliche Plätze der Dortmunder Innenstadt: Und sie sollen fit für die Zukunft gemacht werden. Das teilte die Stadt Dortmund jetzt mit.

Das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt der Stadt hat eine Analyse aller Plätze und Stadträume in der City vorgenommen und als „Masterplan Plätze – Betrachtung der Plätze in der Innenstadt“ zusammengefasst. Der Masterplan analysiert die einzelnen Plätze der Innenstadt hinsichtlich ihrer städtebaulichen Gestalt, des umliegenden Angebotes, der dort stattfindenden Aktivitäten sowie ihrer Aufenthaltsqualität - und er ist ab sofort online erhältlich.

Dialog mit den Bürgern

Die wesentlichen Inhalte der 96 Seiten umfassenden Broschüre, in der alle 39 Plätze der City zu finden sind, sollen am 10. Juli (Mittwoch), von 18 bis 21 Uhr, bei einem Bürgerdialog vorgestellt werden. Dieser findet in der Bürgerhalle im Rathaus, Friedensplatz 1, statt. Dabei sollen die verschiedenen thematischen Schwerpunkte sowie die Zukunftsperspektiven der einzelnen Plätze diskutiert werden. Das Ziel des Dialogs sei dabei laut der Stadt eine Weiterentwicklung des Masterplans.

Der Masterplan Plätze – Betrachtung der Plätze in der Innenstadt

Leitfragen während der Veranstaltung in der Bürgerhalle könnten sein: Welche Plätze in der Innenstadt sind für Sie von besonderer Bedeutung? Auf welchen Plätzen halten Sie sich am liebsten auf?

Weshalb sind Ihnen die Dortmund-Plätze wichtig? Wo liegen Ihrer Meinung nach die größten Handlungsbedarfe?

Um Anmeldungen wird ab sofort gebeten

Durch die informative Veranstaltung, zu der alle interessierten Bürger eingeladen sind, werden Planungsdezernent Ludger Wilde und Thomas Scholle vom Planungsbüro plan-lokal führen. Mit dabei sind aber auch Vertreter des Ordnungsamts, der Wirtschaftsförderung, des Tiefbauamts, des Stadtplanungs- und Bauordnungsamts und der Dortmund-Agentur, die die verschiedensten Veranstaltungen auf den Plätzen koordiniert. Die Bürgerveranstaltung soll anschließend dokumentiert werden.

Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung bis zum 3. Juli (Mittwoch) an das Büro plan-lokal unter Tel. (0231) 95 20 83 -18 oder via E-Mail an do-masterplan@plan-lokal.de gebeten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt