Zum ersten Mal auf dem Rücken der Pferde: Das müssen Reitanfänger beachten

dzReiterverein Dortmund-West

Was ist bei der Pferdepflege wichtig? Wie säubert man den Stall? Beim Reiterverein Dortmund-West haben 16 Kinder in den Osterferien nicht nur das Reiten gelernt.

von Tobias Weskamp

Bövinghausen

, 29.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Ole (8) ist der einzige Junge unter 15 Mädchen. „Ich bin quasi der Hahn im Korb“, sagt er und lacht. Statt um Hennen und Hähne ging es in den Osterferien allerdings um Pferde: Ole und seine Mitstreiterinnen konnten bei einem Reitkurs des Reitervereins Dortmund-West erste oder weitere Reiterfahrungen sammeln.

Ein blutiger Anfänger ist Ole nicht. Er ist schon ein paar Mal geritten und steht bereits auf der Warteliste für einen Platz in einem weiteren Reitkurs. „Es macht richtig Spaß, auf großen Pferden zu reiten.“ Und nach einem Ritt an der Longe, einer langen Führleine, zu Beginn des Kurses, darf Ole nun bereits alleine, ohne Führung reiten. „Erst war ich etwas unsicher, aber dann machte es großen Spaß“, erzählt der Achtjährige.

Anfängerfehler werden korrigiert

Geleitet wird der Kurs von der ausgebildeten Reitpädagogin Karin Bottländer. Unterstützung erhält sie von Sarah Langehenke, einer erfolgreichen Springreiterin, den Schulreiterinnen Mailin Wurtscheid und Katharina Aßhoff sowie Jan Ole Hückelheim, der 2018 beim E-Championat Erster in der Dressur wurde. Auch die Longen-Führerinnen Johanna Sombrowski und Meike Padberg helfen mit und korrigieren Anfängerfehler. Beispielsweise ist es beim Reiten wichtig, die Fersen nach unten zu ziehen und, dass die Fäuste, die die Zügel halten, aufrecht stehen.

„Wir achten auch darauf, dass die Chemie stimmt“, nennt Johanna Sombrowski einen Aspekt, der ein gutes Zusammenspiel zwischen Mensch und Tier überhaupt erst möglich macht. Um die richtige Chemie herzustellen, ist beispielsweise die Bodenarbeit enorm wichtig. Es geht dabei um das richtige Verhältnis zwischen Reiter und Pferd, damit dieses beispielsweise durch ruhige Führung gelassen bleibt.

Das Pferd wird als Freund betrachtet

Überhaupt gibt es beim Kontakt mit den großen Vierbeinern so einiges zu beachten. „Das Pferd soll als Freund betrachtet werden“, sagt Karin Bottländer, die den Kurs bereits zum fünften Mal leitet. So sollte man sich Pferden nicht von hinten nähern, da sie Fluchttiere sind. Auch sollte man nicht mit einem Gegenstand vor dem Gesicht herumwedeln oder hastige Bewegungen machen. „Pferd und Reiter sind ein Team“, erklärt Bettina Padberg, die Geschäftsführerin des Reitervereins.

Zum ersten Mal auf dem Rücken der Pferde: Das müssen Reitanfänger beachten

Manchmal ging es auch zu zweit aufs Pferd. © Stephan Schütze

Wichtig sei aber auch, zu wissen, wie erfahren ein neuer Reitschüler ist, bevor man ihn auf die Pferde loslässt. Gleich zu Anfang wurde deshalb getestet, wie gut die Kinder bereits mit dem Reiten vertraut sind. Auf einem Fragebogen konnten die Eltern im Vorfeld das Können ihrer Kinder beschreiben. Aber zumindest beim Ferienreitkurs geht es nicht immer nur ums Reiten. „Die Kinder haben auch Verstecken gespielt“, sagt Bettina Padberg. „Für sie ist das hier wie ein großer Spielplatz.“

Neben dem Reiten waren auch die Pferdepflege und das Säubern der Box Themen des Kurses. „Man lernt immer etwas Neues, etwa wie die Putzsachen heißen“, ergänzt ihre Freundin Jana (11), die gemeinsam mit Freundin Selina (13) ihr Wissen auffrischt.

Eine Geschichte über das Pferd Massimo lehrt das richtige Verhältnis zum Reiten

Abgesehen von Praxis und Theorie lernen die Kinder auch Massimo kennen. „Massimo. Eine Pferdegeschichte“ hat Karin Bottländer selbst geschrieben. Das reale Pferd Massimo steht in den Stallungen des Reitervereins. „Es geht um ein Mädchen, das etwas zickig ist, und das durch Massimo lernt, dass man nicht zu ehrgeizig sein sollte“, fasst Ole die Geschichte zusammen.

Zum Abschluss des Kurses bekommt jeder Teilnehmer als Erinnerung einen kleinen Pokal, eine Urkunde und ein Foto. Die gesammelten Erfahrungen und die Erlebnisse auf dem Reiterhof sind aber wohl die schönste Belohnung.

Der nächste Ferienreitkurs

Wer auch Erfahrungen rund ums Reiten sammeln möchte, kann in den Sommerferien an einem Kurs des Reitervereins am Holter Weg 8 teilnehmen. Der Kurs ist schon zur Hälfte ausgebucht. In den Herbstferien folgt dann der nächste Kurs. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Reitervereins unter www.rv-dortmund-west.de
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund

Söhne einer verstorbenen Patientin rasten aus und verletzen zwei Klinik-Mitarbeiterinnen