Gürteltier Kasimir aus dem Dortmunder Zoo tritt als EM-Orakel gegen die wissenschaftlich basierten Vorhersagen von TU-Statistik-Professor Dr. Andreas Groll an. © Marcel Stawinoga
Mit Video

Zoo-Gürteltier Kasimir tritt als EM-Orakel gegen Dortmunder Statistiker an

Kasimir, das Gürteltier im Dortmunder Zoo, hat viele Fans – auch bei Facebook und Instagram. Jetzt betritt es Neuland und fordert als EM-Orakel die Statistiker der TU Dortmund heraus.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien war Fuleco, ein Brasilianisches Dreibindengürteltier, auch Kugelgürteltier genannt, das offizielle WM-Maskottchen. Kasimir, das Gürteltier aus dem Dortmunder Zoo, ist zwar ein Sechsbindengürteltier und kann sich als solches nicht rund wie ein Ball machen, doch als Orakel könnte er schon taugen.

Denn der Publikumsliebling aus dem Tamandua-Haus hat viele Fans auf Facebook und Instagram. „Ein echter Hingucker“, lauten die Kommentare. Und: „Kasimir, bist du süß!“

Wir lassen nun Kasimir die Ergebnisse aller EM-Spiele der deutschen Nationalmannschaft vorhersagen. Sieg oder Niederlage?

Wissenschaft gegen Intuition

Doch Kasimir ist nicht der einzige Experte in Dortmund für Ergebnis-Prognosen. Prof. Andreas Groll, Statistiker an der TU Dortmund, sagt seit 2012 die Ergebnisse für die großen internationalen Fußballturniere voraus und verfeinert die Prognose von Turnier zu Turnier gemeinsam mit Wissenschaftler-Kollegen aus Innsbruck, Gent, München und Molde (Norwegen). Er sagt sogar die Tore der einzelnen Partien voraus.

Damit tritt ein „alter Hase“ gegen einen Orakel-Neuling an. Mal sehen, wer sich besser schlägt: nüchterne, komplexe Modellrechnungen oder tierische Intuition, letztere angestachelt durch eine Portion Mehlwürmer, die natürlich gleichmäßig zwischen Deutschland und dem jeweiligen Gegner verteilt wird.

Kasimir ist zwar ein Anfänger bei Vorhersagen, aber ansonsten ein echter Senior mit viel Lebenserfahrung. Er lebt seit 2006 im Dortmunder Zoo. Sein tatsächliches Geburtsdatum ist unbekannt, da der Zoo ihn damals aus privater Haltung übernommen hat. „Sein Geburtsdatum und sein Geburtsort wurden nicht dokumentiert“, berichtet Zoolotse Marcel Stawinoga: „Wahrscheinlich wurde Kasimir im Jahr 2000 geboren, den 1. Januar diesen Jahres haben wir dann als Geburtstag festgelegt.“

Flink auf den Beinen

Mit etwa 21 Jahren ist Kasimir aber definitiv ein Gürteltier-Methusalem; denn Sechsbinden-Gürteltiere werden in der Regel nur 15 bis 18 Jahre alt. Trotz seines biblischen Alters ist Kasimir noch flink zu Fuß. Laut Schrittzähler, den er für ein paar Tage trug, legt Kasimir täglich zwischen 5,2 und 6,4 Kilometer in seinem Gehege zurück.

Das sei keine Verhaltensauffälligkeit von Kasimir, erklärt Stawinoga, „sondern einfach sein Drang nach Bewegung“. Der noch zunimmt, wenn das Gürteltier die Futterkästchen für das Orakel riecht.

Ansonsten (das hat der Schrittzähler auch enthüllt) steht Kasimir morgens gegen 10 Uhr auf und legt sich kurz nach Zooschluss schlafen – gern im Sand der Faultier-Toilette.

Zu jedem Spiel der deutschen Mannschaft wird es einen Tag vorher einen eigenen Orakel-Bericht geben.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite
Gaby Kolle

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.