Zigarette verweigert: Obdachloser schlägt Mann am Dortmunder Hauptbahnhof

Bundespolizei

Wohl weil ihm ein 51-jähriger Mann keine Zigarette geben wollte, ist ein Obdachloser am Dortmunder Hauptbahnhof laut einem Bericht der Bundespolizei handgreiflich geworden.

Mitte

12.11.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Situation eskalierte schnell: Mutmaßlich, weil ein 51-Jähriger einem Obdachlosem keine Zigarette geben wollte, soll dieser ihn mit Faustschlägen angegriffen haben, wie die Bundespolizei Dortmund berichtet.

Demnach soll der 46-Jährige gegen 6 Uhr am Dortmunder Hauptbahnhof eine Zigarette von dem Mann aus Hamm gefordert haben. Da der 51-Jährige ablehnte, ging der 46-Jährige zunächst weiter, kam kurz darauf aber wieder zurück.

Faustschlag ins Gesicht

Nach Angaben des Opfers soll der obdachlose Mann den 51-Jährigen unvermittelt mit einem Faustschlag angegriffen und im Gesicht verletzt haben. Im anschließenden Handgemenge sei der obdachlose 46-Jährige zu Boden gegangen, schlug dabei mit dem Kopf auf und zog sich eine stark blutende Platzwunde zu.

Alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei forderten den Rettungsdienst an. Gegen den polizeibekannten Angreifer leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein.

Lesen Sie jetzt