Kriminalstatistik 2020

Zahl der erfassten Sexualstraftaten in Dortmund schnellt in die Höhe

Bei der Zahl der erfassten Sexualstraftaten in Dortmund hat es 2020 einen deutlichen Anstieg gegenüber 2019 gegeben. Das berichtet die Dortmunder Polizei bei der Vorstellung der Kriminalstatistik.
Eine Puppe liegt in einem Kinderzimmer auf dem Teppich. Im Bereich kinderpornografischer Straftaten gab es 2020 einen deutlichen Anstieg erfasster Fälle in Dortmund. © picture alliance / dpa

In Dortmund ist die Zahl der Sexualstraftaten im Jahr 2020 sprunghaft angestiegen. Das berichtet die Polizei bei der Vorstellung der Kriminalstatistik für das vergangene Jahr. Die Ermittler sprechen in einer Mitteilung von einem „signifikanten Anstieg“.

Die Zahl stieg demnach von 757 Fällen auf 965. Das entspricht einer Steigerung um knapp 30 Prozent, genauer: um 27,48 Prozent.

Entscheidend sei hierbei ein Feld, das die Polizei in den letzten zwei Jahren sehr stark in den Fokus genommen habe: 226 Fälle von „Verbreitung, Erwerb, Besitz und Herstellung kinderpornografischer Schriften“ seien im Jahr 2020 erfasst worden. Im Vorjahr seien es noch 53 Fälle gewesen. „Das kommt einer Vervierfachung gleich!“, schreiben die Beamten.

„Genau, was die Polizei in NRW will“

Die Erfassung einer solchen Vielzahl sei „genau das, was Polizei in ganz NRW will und anstrebt: maximale Aufdeckung“, heißt es zur Erklärung. Die Dortmunder Polizei habe die Schwerpunktsetzung des NRW-Innenministers im Bereich Kinderpornografie „konsequent umgesetzt“ und das zuständige Kommissariat 2019 erheblich verstärkt, so die Mitteilung.

Die Folge sei unter anderem die Aufdeckung vieler Fälle und die Steigerung der Aufklärungsquote auf mittlerweile erneut knapp 95 Prozent.

„Dass Kinder Opfer sexualisierter Gewalt werden können, ist mir unbegreiflich und natürlich setzen wir weiterhin alles daran, gegen diese Straftäter vorzugehen. Lassen Sie mich aber auch erwähnen: Ich habe größten Respekt vor den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die dieses auch psychisch belastende Themenfeld bearbeiten. Kaum jemand kann nachempfinden, was diese Arbeit für sie bedeutet“, erklärt dazu Polizeipräsident Gregor Lange.

Betrachtet man die Entwicklung der Kriminalität in Dortmund insgesamt, hat es laut der Statistik für 2020 nahezu keine Veränderung im Vergleich zu 2019 gegeben: So zeigt die Kriminalitätsstatistik für 2020 eine Gesamtzahl an erfassten Straftaten von 61.769 an. 2019 waren es 61.727. Der Anstieg insgesamt beläuft sich also auf 42 Fälle.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.