Zahl der Corona-Intensivpatienten in Dortmund auf Rekordhoch

Coronavirus

Am Montag meldet die Stadt Dortmund 57 neue Corona-Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz steigt wohl weiter an und die Zahl der Covid-Patienten auf Intensivstationen hat einen Rekordwert erreicht.

Dortmund

, 26.10.2020, 16:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zahlen der Corona-Patienten in den Krankenhäusern steigen.

Die Zahlen der Corona-Patienten in den Krankenhäusern steigen. © dpa

Die Stadt Dortmund meldet am Montag (26.10.), dass 57 positive Testergebnisse neu hinzugekommen sind. Von diesen sind acht Fälle sechs Familien zuzuordnen. Elf sind Reiserückkehrende. Die restlichen 38 Fälle sind Einzelfälle.

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 3636 positive Tests vor. 2385 Menschen haben die Erkrankung nach Schätzungen der Stadt Dortmund bereits überstanden und gelten als genesen. Derzeit gelten in Dortmund demnach 1230 Menschen als aktuell infiziert.

Jetzt lesen

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 137,7 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich. Derzeit weist das RKI für Dortmund noch eine Inzidenz von 134,5 auf Basis der Zahlen von gestern aus.

85 Corona-Patienten in den Krankenhäusern

Zurzeit werden in Dortmund 85 Corona-Patienten stationär behandelt, das sind fast doppelt so viele als zum Höhepunkt der „ersten Welle“ im Frühjahr (43). 17 von ihnen werden aktuell intensivmedizinisch betreut, davon wiederum zehn mit Beatmung. Die 17 Intensivpatienten gleichen damit genau dem bisherigen Höchstwert vom 18. April.

In Dortmund gibt es laut Stadtverwaltung bislang 14 Todesfälle im ursächlichen Zusammenhang mit Covid-19. Weitere sieben mit SARS-CoV-2 infizierte Patienten verstarben demnach aufgrund anderer Ursachen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt