Wieder mehr Stau in der City – für Kirchentag geflickte Baustellen gehen weiter

dzBaustellen

Kaum ist der Kirchentag vorbei, sind die Baustellen wieder da. DEW21 setzt seit Dienstag die unterbrochenen Bauarbeiten am Wall fort - und gleich gab es wieder Stau.

Dortmund

, 26.06.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eigens für den Kirchentag wurden einige Baustellen von Stadt und DEW21 unterbrochen. Jetzt geht es munter weiter. Energieversorger DEW21 richtete am Dienstag seine Baustelle am Hohen Wall neu ein. Gleich gab es am Westentor wieder stockenden Verkehr.

Jetzt lesen

Außer am Hohen Wall geht es auch an der Schmiedingstraße und am Grafenhof mit dem Bau einer Heißwasserleitung zur Energieversorgung weiter. Bis zum 1. Juli sollen die Baustellen wieder eingerichtet sein.

Die Stadt hat dagegen noch keinen Termin bekannt gegeben, wann es an der Silberstraße weitergehen soll. Dort war der südliche Teil der neugestalteten Straße für den Kirchentag provisorisch asphaltiert worden. Eigentlich sollte der Abschnitt zwischen dem Kreisverkehr an der Hövelstraße und dem Hansaplatz komplett ein neues Pflaster bekommen.

Hier sollten Sie mehr Zeit einplanen

Im Bereich des Hohen Walls muss DEW21 noch 150 Meter Leitungen verlegen. Dafür werden im Innenring zwei Fahrspuren gesperrt. Der Geradeausverkehr wird über die verbleibende Fahrspur im Innenring geführt, während der Linksabbiegerverkehr in die Rheinische Straße über die Gegenfahrbahn geführt wird. Ab dem Westenhellweg ist dann nur noch eine Spur gesperrt.

Auf der Brinkhoffstraße zwischen Bahnhofstraße und Grüner Straße wird in der ersten Juliwoche in Fahrtrichtung Wall erneut eine Einbahnstraße eingerichtet. Die Umleitung führt über Königswall, Burgtor und Steinstraße.

Sowohl die Arbeiten in der Brinkhoffstraße als auch auf dem Hohen Wall sollen Anfang September abgeschlossen werden.

Ab Montag laufen auch die Bauarbeiten in der Schmiedingstraße weiter. Dort wird die Straße bis voraussichtlich September komplett gesperrt. Für Anlieger bleibt sie jedoch befahrbar.

Baustellen ziehen sich durch den ganzen Sommer

In der Langen Straße werden ab dem 1. Juli zwischen der Friedrich- und der Augustastraße die Arbeiten fortgesetzt. Die Lange Straße wird voll gesperrt. Dadurch wird auch die Friedrichstraße lediglich als Sackgasse befahrbar sein. Die Zufahrt zu den Privatgrundstücken bleibt bestehen. Anfang August sollen dort alle Rohre verlegt sein. DEW21 führt im Anschluss die Arbeiten zwischen der Augusta- und Möllerstraße weiter.

Im Bereich des Grafenhofs, zwischen Westenhellweg und der Hausnummer 7, geht es seit Montag weiter. Im Zuge der Arbeiten wird dieser Bereich für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Zufahrt zu den Privatgrundstücken bleibt bestehen. Im weiteren Verlauf der Arbeiten wird DEW21 im Kreuzungsbereich zum Wall tätig, sodass die Zufahrt in den Grafenhof nicht möglich sein wird. Während dieser Zeit erfolgt die Zufahrt über die Feuerwehrzufahrt an der Hövels Brauerei. DEW21 geht derzeit davon aus, dass die Arbeiten im Grafenhof Mitte August abgeschlossen werden können.

Lesen Sie jetzt