Wie die Kautsky-Grundschule in Scharnhorst ihr 50-Jähriges feierte

dzKautsky-Grundschule

Die erste Schule einer Trabantenstadt - das war die Kautsky-Schule im Jahr 1969. Am Wochenende feierte sie ihr 50jähriges Bestehen mit einer Feierstunde und einem großen Kinderfest

von Bianca Sprungala

Scharnhorst

, 23.09.2019, 07:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

1965 entstand in Scharnhorst eine Trabantenstadt für gut 6000 Menschen. Am 20.2.1969 nahm die Kautsky-Grundschule ihren Betrieb auf, mit 610 Kindern.

Jetzt lesen

Bereits 1971 gab es 46 Klassen mit 1742 Kindern, womit sie zur größten Grundschule Dortmunds wurde. Heute gehen hier 335 Kinder zur Schule.

Seit Januar ist Daniela Stober-Schötteldreier kommissarische Leiterin der Grundschule.

„Eine große Aufgabe“

Eröffnet wurde die Feierstunde zum Schuljubiläum durch den Schulchor. Schon hier stach die Vielfalt an Nationalitäten hervor. Bürgermeister Manfred Sauer lobte in seiner Rede, dass die „Lehrer dieser Schule Vielfalt, Toleranz und gegenseitigen Respekt vorleben. Es ist eine große Aufgabe, Kinder mit solch unterschiedlichen Vorraussetzungen zu unterrichten."

Beeindruckende Einladung

Schulamtsdirektorin Uta Doyscher-Lutz zeigte sich von der Einladung beeindruckt. Darauf waren alle Kinder als 50 aufgestellt aus der Luft fotografiert worden. In einer Projektwoche war zudem das neue Namensschild der Schule von den Kindern mit Künstlerin Astrid Halfmann gestaltet worden. Durch das Programm führte die 10-jährige Manar, die auch Bezirksbürgermeister Heinz Pasterny begrüßte. Er überbrachte ein Geldgeschenk. Zwischen den Rednern tanzte die Tanz AG und die Klasse 4c spielte Körperinstrumente zur Musik von "Lion King".

Lesen Sie jetzt