An der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Brackel war eines von zwei Impfzentren für die Impfung von Schul- und Kita-Personal eingerichtet. © Schaper
Corona-Schutzimpfung

Wie der Impfstart für Dortmunder Kita- und Schul-Personal gelaufen ist

Die Skepsis war zum Impfstart für Beschäftigte aus Dortmunder Schulen und Kitas groß. Mehrere Tausend ließen sich trotzdem am Wochenende mit dem Astrazeneca-Vakzin impfen - nicht ganz ohne Nebenwirkungen.

Am Freitagmorgen (15.3.) – pünktlich zu Beginn der Impfungen für Beschäftigte aus Schulen und Kitas in Dortmund – schreckte die Nachricht vom vorübergehenden Impfstopp mit dem Vakzin der Firma Astrazeneca in Dänemark, Norwegen und Irland auf. „Das hat noch einmal für Verunsicherung gesorgt“, berichtete Jochen Schade-Homann als Fachbereichsleiter für die Kitas des Evangelischen Kirchenkreises.

Nur wenige Ausfälle

Nur Notbetreuung an Grundschule

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.