Wie das Netzwerk „Runder Tisch“ den Überblick erleichtern will

Seniorenarbeit in Huckarde

Die Angebote für Senioren in Huckarde sind so vielfältig, dass man einzelne Anbieter übersehen kann. Der Infostand am Freitag (3. 5.) auf dem Marktplatz soll helfen, den Überblick zu wahren.

Huckarde

, 27.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Wie das Netzwerk „Runder Tisch“ den Überblick erleichtern will

Die vielen Mitglieder des Netzwerks „Runder Tisch für Senioren“ stellen ihren Infostand wieder in der Nähe des Wochenmarktes auf. © Foto Seniorenbüro

Die Dienstleister und Verbände der Dortmunder Seniorenarbeit sind im sogenannten „Runden Tisch“ vernetzt. Seit 14 Jahren stellen sie sich an einem Tag auf dem Huckarder Marktplatz vor.

Das nächste Mal steht am 3. Mai von 9 bis 12 Uhr ein Informationsstand mit aktuellen Informationen zum Thema „Älter werden“ auf dem Marktplatz an der Rahmer Straße.

Fachliche Auskunft

Dabei bekommen die Besucher auf ihre Fragen fachliche Auskunft und Rat von Akteuren des „Runden Tisches“ für Seniorenarbeit. Informiert wird zu Themen wie Sicherheit, Freizeit, Gesundheit und Pflege bis hin zu Vorsorge, Begleitung, Beratungseinrichtungen und Entlastungsangebote für pflegende Angehörige. Informationsmaterial kann mitgenommen werden.

Die Akteure vom Runden Tisch für Seniorenarbeit bilden ein Netzwerk und präsentierten ein breites Spektrum an Hilfestellungen und Angeboten. Auch Hinweise zu Beratungseinrichtungen und Entlastungsangebote für pflegende Angehörige können gegeben werden.

Seniorenbrief aktualisiert

Darüberhinaus wird die aktualisierte Version des Seniorenbriefs verteilt, eine Sammlung wichtiger Kontaktdaten und Informationen über viele Einrichtungen und Veranstaltungen im Stadtbezirk.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt