Wickede: Eiche am Etzelweg kann wohl nicht gerettet werden

dzEtzelweg

Im Wickeder Baugebiet am Etzelweg müssen eine alte Eiche und eine Weide fallen. Das wollten die Grünen verhindern - wohl vergeblich, wie es jetzt aussieht.

Wickede

, 02.12.2019, 16:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Grünen in der Bezirksvertretung Brackel hatten, wie berichtet, einen Versuch unternommen, die große Eiche zu retten, die mitten im Baugebiet am Etzelweg steht. Daraus wird nun nichts, wie Stadtrat Ludger Wilde der Bezirksvertretung jetzt mitteilt.

Jetzt lesen

Der Erhalt von Bäumen auf Privatgrundstücken stelle sich immer als sehr schwierig dar, weil die zukünftigen Eigentümer dies meist nicht wollen.

Daher seien in Abstimmung mit der Unteren Landschaftsbehörde Ersatzpflanzungen gemäß der Baumschutzsatzung festgelegt worden. Das gilt nicht nur für besagte Eiche, sondern auch für eine Weide, die dort steht und gefällt werden muss.

Eine Doppelhaushälfte würde wegfallen

„Um die Eiche dauerhaft zu sichern“, so Wilde weiter, „wäre es erforderlich, diese mit einem Erhaltungsgebot im Bebauungsplan festzusetzen.“ Dies würde jedoch bedeuten, dass vom Kronenrand der Eiche bis zur Baugrenze ein Abstand von mindestens 1,50 Meter einzuhalten wäre. Die Baugrenze müsste in diesem Bereich entsprechend reduziert werden, was den Verlust eines kompletten Baufelds für eine Doppelhaushälfte zur Folge hätte.

Jetzt lesen

Weiterhin wäre eine erneute Planänderung und ein erneutes Beteiligungsverfahren erforderlich. Da Wohnraum gebraucht werde, empfiehlt Wilde, auf weitere Verzögerungen zu verzichten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt