Der Westfalenpark hat ab Freitag wieder länger geöffnet

Coronavirus

Der Westfalenpark füllt sich wieder mit Leben. Weil die Erfahrungen mit den Besuchern in Corona-Zeiten gut sind, werden jetzt die Öffnungszeiten erweitert. Und es gibt weitere Fortschritte.

Dortmund

, 14.05.2020, 13:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
2020.05.05 Dortmund Wiedereröffnung Tagb 1 Westfalenpark nach Corona-Sperrung Foto Schaper

2020.05.05 Dortmund Wiedereröffnung Tagb 1 Westfalenpark nach Corona-Sperrung Foto Schaper © Schaper

Seit dem 5. Mai ist der Westfalenpark wieder geöffnet. 10.000 Besucher kamen insgesamt in der ersten Woche - 3000 sind bislang pro Tag erlaubt. Und die Besucher halten sich weitgehend an die Corona-Regeln, berichtete Freizeitdezernentin Birgit Zoerner schon am Dienstag.

Nach und nach kehrt deshalb immer mehr Leben ein in den Park. Die Spielplätze können seit einer Woche genutzt werden, auch Seilbahn und Kleinbahn fahren wieder. Und jetzt werden auch die bislang auf den Nachmittag begrenzten Öffnungszeiten - wie es heißt „auf vielfachen Wunsch“ - erweitert.

Jetzt lesen

Ab Freitag (15. 5.) wird der Westfalenpark täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet sein, teilt die Stadt offiziell mit. Zusätzlich zu den Eingängen Ruhrallee und Baurat-Marx-Allee können dann auch die Eingänge Florianstraße und der Eingang Buschmühle genutzt werden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der erste Tag im Westfalenpark nach sieben Wochen Corona-Zwangspause

Der Westfalenpark öffnete nach sieben Wochen Zwangspause erstmals wieder am 5. Mai seine Tore - wenn auch mit Einschränkungen. Mehr als 1000 Besucher genossen den Nachmittag in Dortmunds grünem Wohnzimmer. Viele, die kamen, waren Jahreskarteninhaber.
05.05.2020
/
Um 13 Uhr am Dienstag, 5. Mai, öffnete der Westfalenpark nach sieben Wochen Corona-Zwangspause erstmals wieder seine Tore.© Schaper
Parkanwohner Andreas Stark kam mit seinem Sohn Dani in den Park. Sie trafen sich dort mit Elvis Garcia und dessen Sohn Taiel zum Fußballspielen auf der Wiese.© Schaper
Dani Stark konnte sich richtig auf der Wiese im Westfalenpark austoben.© Schaper
Der Flamingo-Teich ist ein Anziehungspunkt für Groß und Klein. © Schaper
Ute Voigt kam mit ihren Töchtern Theda (l.) und Merit eigens aus dem Ennepe-Tal nach Dortmund in den Westfalenpark.© Schaper
Fünf von sieben Parkeingängen blieben geschlossen, um die Übersicht über die Zahl der Besucher zu behalten. Nur 3000 gleichzeitig sind maximal im Park erlaubt.© Schaper
Zur Zeit blühen vor allem die Rhododendron-Büsche und Azaleen.© Schaper
Der Spielbereich war mit Barken und Hinweisschildern gesperrt.© Schaper
Die kleine Emma und Großvater Frank Beckmann genossen zusammen das Laufrad im Park.© Schaper
"Die Kinder sind einfach nur glücklich", freute sich Brigitte Martens mit ihren Enkelinnen Nella und Meila.© Schaper
Nur zwei von sieben Ein- und Ausgängen waren geöffnet.© Schaper
Kurz vor 13 Uhr bildete sich eine kleine Schlange vor dem Eingang an der Baurat-Marx-Allee. Weil die Parkmitarbeiter den falschen Schlüssel für das Tor mitgenommen hatten, mussten sie sich ein bisschen gedulden.© Oliver Schaper

Auch die WC-Anlage Buschmühle wird wieder in Betrieb sein. Sowohl die Zahl der Eingänge als auch der nutzbaren WC-Anlagen war zuletzt begrenzt worden.

Ein weiterer Fortschritt: Auch die Gastronomie im Park kann nun wieder öffnen und freut sich auf Gäste. Am Wochenende soll voraussichtlich auch der Spatengarten dazukommen, kündigt die Stadt an.

Der Eintrittspreis für den Park bleibt aber weiterhin reduziert.

Lesen Sie jetzt

Der Westfalenpark öffnet im Zuge der neuen Corona-Lockerungen ab Dienstag wieder. Trotzdem ist noch einiges anders als normal - etwa bei den Eintrittspreisen und der Toiletten-Situation. Von Wilco Ruhland

Lesen Sie jetzt