„Wer nicht hüpft, der ist für Kohle“ – 12.000 Klimaaktivisten legen Verkehr lahm

dzFridays for Future

Die Fridays-for-Future-Bewegung hatte global zum großen Klimastreik aufgerufen – in Dortmund folgten dem Ruf mehr als doppelt so viele Menschen wie erwartet.

Dortmund

, 20.09.2019, 18:52 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es verlief vielleicht nicht alles nach Plan – ein deutliches Zeichen setzten die Klimaaktivisten trotzdem. Die Fridays-for-Future-Bewegung hatte am Freitag (20.9.) global zum Klimastreik aufgerufen und rund 12.000 Menschen in Dortmund folgten diesem Ruf – vor Veranstaltung wurde mit etwa 5000 Teilnehmern gerechnet.

„Wer nicht hüpft, der ist für Kohle“ – 12.000 Klimaaktivisten legen Verkehr lahm

So voll war es bei der Kundgebung auf dem Friedensplatz. © Oliver Volmerich

Rufen ist ein gutes Stichwort. Unzählige Plakate, Banner und Schlachtgesänge: Die Demonstranten schrien sich die Hälse wund, während sie den Autoverkehr auf dem südlichen Wallring zur Mittagszeit lahmlegten.

„Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“

Zunächst versammelten sich die Aktivisten auf dem Friedensplatz – auf einer kleinen Bühne sollte es ab etwa 11.45 Uhr Musikprogramm und Ansprachen geben. Bei greller Herbstsonne füllte sich der Platz ab etwa 11 Uhr zusehens.

Vor Beginn der Kundgebung gab es bereits eine ökumenische Andacht vor der Reinoldikirche. Gerade Christen müssten sich dafür einsetzen, dass nachfolgende Generationen noch eine Zukunft haben, erklärte dabei die Präses der Evangelischen Landeskirche Annette Kurschus.

„Wer nicht hüpft, der ist für Kohle“ – 12.000 Klimaaktivisten legen Verkehr lahm

So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund. © Wilco Ruhland

Die Akustik auf dem Friedensplatz selbst war allerdings ausbaufähig. Etwa ab Friedenssäule hatte man schon Probleme, das Gesprochene auf der kleinen Bühne an der Nordseite des Platzes zu verstehen. „Schwachsinnig“, fand das ein Teilnehmer. „Für alles wird eine Riesenbühne aufgebaut und hier versteht man nichtmal was.“

Jetzt lesen

„Von den blauen Bergen kommen wir, unser Klima stirbt genauso schnell wie wir...“

Geplant war anschließend eine Menschenkette über den Südwall über Westen- und Ostenhellweg. Dafür brauchten die Klimaaktivisten allerdings keine Kette. Es kamen so viele Menschen, dass der Menschenstrom automatisch einmal herumging.

Um kurz vor 13 Uhr teilte sich die Masse auf – die eine Gruppe zog über die Kleppingstraße in Richtung Wall, die andere über die Hansastraße.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Großer Klimastreik in Dortmund: Die Friday-for-Future-Demo in Bildern

Der Friedensplatz war vor lauter Menschen mit Transparenten kaum noch wiederzuerkennen. Der Wall war gesperrt, der Verkehr lahmgelegt. So sah der Klimastreik in Dortmund aus.
20.09.2019
/
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab.
© Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
Der Klimastreik in der Dortmunder City war bunt und laut. Über 10.000 Menschen haben in Dortmund für mehr Klimaschutz protestiert. Mit einer Menschenkette sperrten die Klimaaktivisten den Wall ab. Laut Polizei lief die Demonstration friedlich ab. © Stephan Schuetze
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland
So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund.© Wilco Ruhland

Zwischenzeitlich ging sowohl stadtein- als auch auswärts für Autofahrer gar nichts. Die Dortmunder Polizei zeigte sich aber dennoch zufrieden, das erwartete Verkehrschaos blieb demnach weitestgehend aus.

„Natürlich gibt es Verkehrsstörungen, wenn der Wall gesperrt ist. Aber bis jetzt läuft alles in geordneten Bahnen“, sagte Polizeisprecher Gunnar Wortmann gegen 13.50 Uhr. Eine knappe halbe Stunde später wurde die Sperrung schon wieder aufgehoben.

„Wer nicht hüpft, der ist für Kohle“ – 12.000 Klimaaktivisten legen Verkehr lahm

So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund. © Wilco Ruhland

Das Bürgertelefon, das die Polizei ab 10.30 Uhr eingerichtet hatte, wurde dagegen oft benutzt: „Menschen, die dringende Arzttermine hatten“, nannte Polizeisprecher Sven Schönberg ein Beispiel für typische Anrufer. Durchaus ernste Anliegen seien oft der Grund für den Griff zum Telefon gewesen.

Auch er zieht nach der Veranstaltung ein positives Fazit: „Die Veranstaltung verlief absolut friedlich“, sagt er.

Jetzt lesen

„Wer nicht hüpft, der ist für Kohle - hey,hey!“

Teilnehmer Jascha Naumann (20) ist überzeugt von der Botschaft, die durch die Massendemo an die Politik gesendet wird. Noch besser wäre es seiner Meinung nach, wenn sich noch mehr Betriebe anschließen würden.

Und: „Am schönsten wäre es natürlich, wenn die Politik mal so langsam anfangen würde, auch aktiv darauf einzugehen, anstatt nur zu reden“, sagt er.

„Wer nicht hüpft, der ist für Kohle“ – 12.000 Klimaaktivisten legen Verkehr lahm

So war die große Fridays-for-Future-Demonstration in Dortmund. © Wilco Ruhland

„Leute lasst das Klotzen sein, reiht euch in die Demo ein!“

Dennoch waren bei weitem nicht nur Schüler unterwegs. Angefangen hatte Fridays for Future als Schülerbewegung, als Schülerstreik. An diesem Tag waren explizit auch Arbeitnehmer angesprochen, sich an der Demonstration zu beteiligen. Unter anderem Gewerkschaften und Kirchen waren mit dabei.

Menschen aller Altersklassen schlossen sich dem Protest der Klimaaktivisten an.

Die getrennt losgezogenen Demonstranten trafen auf dem Reinoldikirchplatz lautstark wieder aufeinander und zogen von dort erneut Richtung Friedensplatz. Gegen 14.20 Uhr meldete die Polizei die Aufhebung der Wallsperrungen.

Lesen Sie jetzt