Corona-Pandemie

Weniger Neuinfektionen am Sonntag in Dortmund, aber mehr Covid-Patienten

Gegenüber Samstag ist die Zahl der Neuinfektionen, die die Stadt am Sonntag meldet, deutlich geringer. Nicht geringer wird dagegen die Zahl der Covid-Patienten in den Krankenhäusern.
Die Dortmunder Klinik für Pneumologie, Infektiologie und internistische Intensivmedizin ist am Fredenbaumpark beheimatet. © Oliver Schaper

Nachdem die Zahl der Neuinfektionen am Samstag angestiegen ist, geht sie am Sonntag wieder zurück. Die Stadt meldet, dass nach den 191 Neuinfektionen am Samstag am Folgetag nur 42 hinzugekommen sind. Davon sind 13 Fälle 9 Familien zuzuordnen.

Um einen weiteren Patienten gestiegen ist die Zahl der Covid-Patientinnen und -Patienten in den Dortmunder Krankenhäusern. Teilte die Stadt am Samstag mit, dass 48 Corona-Patienten stationär behandelt würden, so wurde am Sonntag die Zahl von 49 bekanntgegeben. Davon werden 13 intensivmedizinisch behandelt, 12 davon mit Beatmung.

Neue Todesfälle im Zusammenhang mit Corona kamen am Sonntag nicht hinzu. Seit Ausbruch der Pandemie starben in Dortmund aber bislang 279 Menschen ursächlich an Corona, weitere 117 mit Corona infizierte Patientinnen und Patienten starben aufgrund anderer Ursachen.

Stadt Dortmund errechnet Inzidenz von 157,2

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 157,2 betragen.

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 30.974 positive Tests vor. 28.818 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1760 Menschen in Dortmund bekannt, die mit dem Virus infiziert sind, 2563 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Weiterhin ist es die Ausbreitung der Delta-Variante, die die Inzidenz in Dortmund antreibt. Die Stadt registriert inzwischen 1175 Fälle. Das sind drei mehr als am Samstag gemeldet wurden.

In Dortmund sind 363.648 Menschen geimpft

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang mindestens 363.648 Menschen. Insgesamt wurden mindestens 730.695 Impfdosen verabreicht (die Impfungen vom Wochenende sind hier noch nicht enthalten).

Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind auch die Impfungen durch Betriebs- und Privatärzte, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.