Neuinfektionen am Donnerstag

Weitere Corona-Tote und mehr als 100 neue Fälle in Dortmund

Die Stadt Dortmund hat am Donnerstag die bisher höchste Zahl an Corona-Neuinfektionen in dieser Woche gemeldet. Auch sind weitere Dortmunder an Covid-19 gestorben.
Die Corona-Teststelle an der Bornstraße © dpa (Archivbild)

Der Stadt Dortmund wurden am Donnerstag (21.1.) 134 neue positive Covid-19-Testergebnisse gemeldet. „Dabei können 19 dieser Fälle sechs Familien zugeordnet werden“, schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung. Bei einem der Fälle handele es sich um einen Reiserückkehrer.

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 16.262 positive Tests vor. 14.652 Menschen gelten für die Stadt Dortmund als genesen. Aktuell sind nach einer Schätzung der Stadt 1390 Dortmunder mit dem Virus infiziert. Derzeit befinden sich 2046 Personen in Quarantäne.

Drei weitere Corona-Tote in Dortmund

Dem Gesundheitsamt wurden am Donnerstag drei weitere Todesfälle gemeldet – alle drei starben ursächlich an Covid-19:

  • Ein 82-jähriger Mann war vom 14. bis 21. Januar in einer Klinik und starb am 21. Januar.
  • Ein 88 Jahre alter Mann (Heimbewohner) war vom 19. bis 20. Januar in einer Klinik und verstarb am 20. Januar.
  • Eine 88-jährige (Heimbewohnerin) verstarb ebenfalls am 20. Januar. Ihr Klinik-Aufenthalt dauerte vom 16. bis zum 20. Januar.

In Dortmund verstarben nach Angaben der Stadt somit bislang 142 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 78 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Inzidenzwert für Dortmund liegt bei 117,1

Zurzeit werden in Dortmund 144 Corona-Patienten und Patientinnen stationär behandelt (Vortag: 147), darunter 24 intensivmedizinisch (25), davon wiederum 13 mit Beatmung (12).

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den Zahlen 117,1 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.