Weiberfastnacht in Dortmund: Närrinnen übernehmen das Rathaus (mit Video und Fotos)

Karneval

Um 10.11 Uhr herrschte im Rathaus Dortmund der Ausnahmezustand: Knapp 250 Närrinnen haben an Weiberfastnacht das Rathaus gestürmt und die heiße Karnevalsphase eingeläutet.

Dortmund

, 20.02.2020, 12:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Prinzessin Nicole mit der Krawatte von Personaldezernent Christian Uhr.

Der Rathaussturm war erfolgreich: In diesem Jahr wurde die Krawatte von Personaldezernent Christian Uhr von Prinzessin Nicole I. abgeschnitten. © Stephan Schütze

Mehrere Zapfanlagen, geschmückte Stehtische und jede Menge Konfetti. Dazwischen tummeln sich Krokodile, Piraten und Krümelmonster. Diesen Anblick gibt es im Dortmunder Rathaus wohl nur an Weiberfastnacht.

Schätzungsweise 250 Närrinnen haben unter Führung von Prinzessin Nicole I. das Rathaus gestürmt und damit das letzte Karnevalswochenende gestartet.

Rathaussturm als Startschuss ins Wochenende

Mit fünf Bussen waren die Karnevalisten auf dem Friedensplatz vorgefahren, die gegen 10 Uhr das Rathaus stürmten. Als Prinzessin Nicole I. um 10.11 Uhr die letzten Überbleibsel der Krawatte von Personaldezernent Christian Uhr in den Händen hielt, war die Party endgültig in vollem Gange. Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau fehlte bei der närrischen Machtübernahme.

„Ich freue mich, dass das Haus voll ist und wir werden es mit Fassung tragen“, so Uhr, der mit knalloranger Perücke und roter Clownsnase im Getümmel der Kostüme kaum auffiel.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die besten Bilder vom Rathaussturm in Dortmund

Wenn Weiberfastnacht die Dortmunder Närrinnen das Rathaus stürmen, gibt es kein Halten mehr. Hier sind die besten Bilder vom Rathaussturm.
20.02.2020
/
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze
Die Herren im Dortmunder Rathaus mussten aufpassen: Tolle Stimmung herrschte bei den Damen während sie die Herrschaft im Rathaus übernahmen. © Stephan Schuetze

Mit dabei war auch die Karnevalsgesellschaft „Kiek es drin“ aus Lütgendortmund. „Dieses Jahr sind wir alle Teilnehmer des Dschungelcamps“, erklären Britta, Tanja und Iris.

Für die Damen der Narrenzunft Blau-Gold Kirchlinde ist der Rathaussturm indes der Startschuss in einen feierintensiven Tag: „Wir haben heute Abend noch eine eigene Party und von daher müssen wir noch etwas aushalten“, sagt eine Närrin.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt