Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wegen der Preiserhöhungen im VRR steigen auch die Ticketpreise von DSW21

Bus- und Bahntickets

Um durchschnittlich 1,9 Prozent erhöht der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) zum Jahresbeginn die Ticketpreise. Davon sind auch die Tickets für Bus und Bahn von DSW21 betroffen.

Dortmund

30.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Der Preis eines Einzeltickets für Erwachsene erhöht sich in den Preisstufen A und B um zehn Cent, in den Preisstufen C und D um 30 Cent bzw. 40 Cent. Auch die Preise für Einzeltickets und 4er-Tickets für Kinder werden (erstmals seit 2015) leicht erhöht. Zudem werden die Preise der 24-Stunden- und 48-Stunden-Tickets sowie des 10er-Tickets und des Happy-Hour-Tickets leicht angehoben.

Alte Tickets können noch umgetauscht werden

Beim Schoko-Ticket bleibt der Preis für Schülerinnen und Schüler gleich. Der Preis für die Selbstzahler-Variante steigt dagegen um 70 Cent auf 36,70 Euro. Der Preis für das verbundweit gültige Young-Ticket-Plus steigt in der Abo-Variante von 59,95 auf 61,10 Euro. Bei der Monatskarte steigt der Preis von 69,95 auf 71,30 Euro. Für Studenten steigt der Preis des Semestertickets um 0,45 Euro im Monat zum Sommersemester 2019 (ab 1. April). Das Sozialticket Meinticket kostet ab 1. Januar 85 Cent mehr und kostet dann 38,65 Euro.

Kunden, die noch Bartickets aus dem Jahr 2018 besitzen, können diese noch bis zum 31. März 2019 abfahren oder bis zum 31. Dezember 2020 in den Kundencentern gegen aktuelle Tickets umtauschen.

Die neuen Preise sowie Informationen zu Tickets und Tarifen sind in der DSW21-App und auf www.bus-und-bahn.de zu finden.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt