Wasserschaden in der Volksbank: Am Freitag war die Hauptstelle lahmgelegt

Volksbank Dortmund-Nordwest

In der Hauptstelle der Volksbank Dortmund-Nordwest konnten Kunden am Freitag (29. 11.) kein Geld abholen. Die Ursache war ein gefluteter Serverraum. Ihr Geld bekamen die Kunden woanders.

Mengede

, 29.11.2019, 17:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wasserschaden in der Volksbank: Am Freitag war die Hauptstelle lahmgelegt

Ein Wasserschaden in der Filiale Mengede der Volksbank Dortmund-Nordwest sorgte für einen Ausfall der Geldautomaten. © Aleyna Ceylan

Am Freitag (29. 11.) waren die Türen der Dortmunder Volksbank-Hauptstelle zwar geöffnet, allerdings konnten die Mitarbeiter nicht mehr tun, als sich freundlich zu entschuldigen und die Kunden an eine andere Filiale zu verweisen.

Grund dafür: ein Wasserschaden im Serverraum. Der starke Regen hatte die Filiale am Donnerstagabend unter Wasser gesetzt. Das sorgte für einen anhaltenden Stromausfall in der gesamten Hauptstelle.

Geld oder Kontoauszüge holen war nicht möglich

Durch den Stromausfall konnten Kunden keinen Automaten der Volksbank-Filiale an der Straße „Am Amtshaus“ nutzen. Auch am besetzten Schalter waren keine Ein- oder Auszahlungen möglich. Am Freitagmittag erläuterte ein Mitarbeiter, dass die Technik bereits wenige Stunden später wieder funktionieren sollte.

Jetzt lesen

„Heute Morgen haben Dachdecker zumindest das Leck repariert, das die Ursache für das herein gelaufene Wasser ist. Die Ersatzteile für den Serverraum sind per Eilkurier unterwegs und werden heute noch ausgetauscht. Dann können unsere Kunden die Geldautomaten wieder benutzen.“

Gebührenübernahme für Kunden

Alternativ konnten Kunden solange die Volksbank-Filialen in Nette, Westerfilde und Bodelschwingh nutzen. Es war aber auch möglich, an der benachbarten Sparkasse Geld abzuheben. Die entstandenen Gebühren wollte nämlich die Volksbank übernehmen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt