Wasserrohrbruch zerstört Gehweg: Anwohner ohne Wasser und Strom

dzÜberschwemmung

An der Deusener Straße ist es am Dienstagmorgen (26.5.) zu einem Wasserrohrbruch gekommen. Die Reparaturarbeiten sind umfangreicher als ursprünglich angenommen.

Deusen

, 26.05.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es war gegen 5 Uhr am Dienstagmorgen (26.5.), als die Polizei bei Reiner Schramowski klingelte. „Meine Frau hatte vorher schon Stimmen vor dem Haus gehört, und unser Hund hat die ganze Zeit gebellt, deshalb waren wir schon wach“, erzählt er im Gespräch mit unserer Redaktion.

Der Grund für die frühe Störung: ein Wasserrohrbruch auf der Deusener Straße. „Die ganze Straße stand unter Wasser, die Polizei wollte wissen, ob bei uns etwas in den Keller gelaufen ist“, sagt Reiner Schramowski. Er habe mehr Glück gehabt als sein Nachbar, der etwas näher an der Bruchstelle in Höhe Hausnummer 268 wohnt.

Während bei den Schramowskis alles trocken blieb, stand beim Nachbarn der Keller unter Wasser. Die Polizei sperrte die Straße an der Kreyenbach-Brücke für eine knappe Stunde komplett ab. Danach hielt die DEW21, die für die Reparaturarbeiten gerufen wurde, die Sperrung bis circa 9.30 Uhr aufrecht.

Gehweg ist abgesackt

Seitdem ist die Straße wieder halbseitig befahrbar. „Aber zwischen Deusenkirche und Badweg hatte keiner Wasser“, sagt Reiner Schramowski. Die DEW21 bestätigt auf Anfrage, dass zunächst bei 46 Gebäuden das Wasser abgestellt werden musste. Gegen 11 Uhr waren es noch 12 Gebäude.

„Zudem haben wir zwei Standrohre gesetzt, an denen sich die Anwohner mit Wasser versorgen können“, sagt DEW21-Pressesprecherin Rebecca Alishah.

Der Gehweg musste für die Reparaturarbeiten komplett aufgerissen werden.

Der Gehweg musste für die Reparaturarbeiten komplett aufgerissen werden. © Privat

Bis Dienstagnachmittag sollte der Schaden behoben werden. Jedoch teilte Rebecca Alishah im Tagesverlauf mit, dass die Arbeiten erst am Abend beendet werden können. Der in Mitleidenschaft gezogene Gehweg soll in den kommenden Tagen wieder hergestellt werden.

Denn der wurde zunächst von den Wassermassen hochgedrückt und ist dann nach dem Absaugen abgesackt. „Ich durfte mit meinem Auto nicht aus der Einfahrt fahren“, erzählt Reiner Schramowski.

Strom wurde abgestellt

Ein weiteres Problem der Anwohner: Im Bereich des Wasserrohrbruchs befindet sich ein ganzes Bündel an Versorgungsleitungen. Damit die DEW21-Mitarbeiter ohne Gefahr arbeiten konnten, wurde deshalb in manchen Häusern auch der Strom abgestellt.

„Ab 12.40 Uhr hatten dann aber alle wieder Strom“, sagt Rebecca Alishah. Lediglich die Wasserleitung musste bis zur Beendigung der Arbeiten abgedreht bleiben.

Indes sorgten die Standrohre für die Wasserversorgung der Anwohner. „Das ist aber gerade für die Älteren, die nicht mal eben Eimerweise Wasser schleppen können, problematisch“, sagt Reiner Schramowski. „Aber einen Tag lang geht es wohl mal so.“ Er hoffe nur, dass er bald wieder normal aus seiner Einfahrt fahren könne.

Lesen Sie jetzt

Am Dienstagmorgen (26.5.) hat es einen Wasserrohrbruch an der Deusener Straße gegeben. Die Straße musste zeitweise gesperrt werden. Die Reparaturarbeiten laufen. Von Carolin West

Lesen Sie jetzt