Die beklebten Schaufenster zeigen es an: hier am Westenhellweg gegenüber der Thier-Galerie soll eine Filiale von Globetrotter eröffnen. Oder durchkreuzt der lange Lockdown die Pläne? © Thomas Thiel
Langer Lockdown

Was wird aus der Neueröffnung von Globetrotter am Westenhellweg?

Der Outdoor-Spezialist Globetrotter will ins Ruhrgebiet kommen und bereitet seit Monaten eine Neueröffnung am Westenhellweg vor. Hat der lange Lockdown an dem Dortmund-Plan etwas geändert?

Als Nachfolger des Modegeschäfts Gina Tricot soll das Hamburger Unternehmen Globetrotter, Spezialist für Camping- und Outdoor-Bedarf, im ehemaligen Quelle-Haus am Westenhellweg eröffnen. Seit Monaten schon laufen in dem Verkaufsraum die Umbauarbeiten.

Die nächsten Globetrotter-Filialen gibt es in Düsseldorf und Köln. Bleibt es bei der im Herbst angekündigten Neueröffnung in Dortmund? Oder machen die Corona-Pandemie und der lange Lockdown den Expansionsplänen dem einstigen Pionier der Outdoor-Branche einen Strich durch die Rechnung?

„Wir planen weiter die Geschäftseröffnung in Dortmund. Fraglich ist halt nur, wann die wegen der Pandemie möglich ist“, sagt ein Unternehmenssprecher auf Anfrage. „Angepeilt ist von unserer Seite eine Eröffnung am 25. März“, ergänzt er.

Globetrotter bietet eigene Reparatur-Werkstatt

In welchem Rahmen das dann geschehen werde, sei völlig offen. „Wir werden den Start mit unseren Kunden nur so feiern, wie es dann erlaubt und auch verantwortbar ist“, so der Sprecher.

Dem „City-Konzept“ von Globetrotter folgend soll in dem Geschäft am Westenhellweg das jeweils Beste des Markensortiments aus den Bereichen Wandern, Camping, Radfahren und Reise angeboten werden. Und es soll eine hauseigene Reparatur-Werkstatt geben, in der Ausrüstung und Bekleidung gepflegt oder wieder instand gesetzt wird.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite
Peter Wulle

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.