Kevin Kindel und Anne Schiebener sprechen über die aktuelle Corona-Lage in Dortmund. © Ruhr Nachrichten
Coronavirus

Was wir bislang zur Überschreitung der Corona-Grenze wissen und was nicht

Dortmund hatte am Samstag (10.10.) erstmals eine 7-Tages-Inzidenz von mehr als 35. Damit ist ein kritischer Grenzwert überschritten. Im Video erklären wir, was das aktuell für die Stadt bedeutet.

Pro 100.000 Einwohnern haben sich in den vergangenen sieben Tagen mehr als 35 Dortmunder nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Am Sonntagmittag teilte die Stadtverwaltung dann auch den konkreten Inzidenzwert mit: Laut Robert-Koch-Institut liege er bei 36,2.

Im Video-Gespräch erläutern wir, was aktuell über die Konsequenzen des gesprengten Grenzwertes bekannt ist. Unter anderem geht es auch um die Frage, wie sich die Inzidenz wohl in den kommenden Tagen verändert.

Die Verbindung unseres Gespräches war an einer wichtigen Stelle (nach etwa 45 Sekunden) kurzzeitig gestört: Die Überschreitung des 35er-Wertes bedeutet, dass private Feiern aktuell nur mit bis zu 50 Personen stattfinden dürfen. Das gilt ab Sonntag (11.10.).

Ihre Autoren
Volontärin
In der Grafschaft Bentheim aufgewachsen, während des Journalismus-Studiums in NRW verliebt. Danach über 2 Jahre in Kanada gelebt und jetzt wieder zurück im Lieblingsbundesland. Seit 2020 Volontärin bei Lensing Media
Zur Autorenseite
Anne Schiebener
Redaktion Dortmund
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite
Kevin Kindel

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.