Was Sie am Freitag in Dortmund wissen müssen: Corona-Virus, Ruhr Reggae Summer, Urteil

Dortmund kompakt

Das Corona-Virus ist ein Wirtschafts-Risiko für hunderte Dortmunder Unternehmen, ein beliebtes Reggae-Festival fällt flach und ein Mann, der seine Frau mit 76 Stichen tötete, wurde verurteilt.

Dortmund

, 21.02.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das beliebte Festival Ruhr Reggae Summer ist für 2020 und 2021 abgesagt worden.

Das beliebte Festival Ruhr Reggae Summer ist für 2020 und 2021 abgesagt worden. © Nils Foltynowicz

Das wird heute in Dortmund wichtig:

  • Heute eröffnet der zusätzliche Hauptstandort der VHS Dortmund neben dem "Stahlhaus" in der Hansastraße. Die Büroräume der VHS-Verwaltung befinden sich dort bereits, nach den Osterferien werden dort dann auch Veranstaltungen, die aktuell noch in der Brückstraße beheimatet sind, einziehen.

Das sollten Sie wissen:

  • Mit der Corona-Epidemie steigen die wirtschaftlichen Risiken für Dortmunder Unternehmen, die Geschäfte mit und in China betreiben. Das sind viele. Wie große Firmen auf die Krise reagieren. (RN+)

  • Drei Tage Love, Peace and Music – aber nicht in Dortmund: Ein beliebtes Festival im Revierpark Wischlingen fällt 2020 und 2021 aus. Für die Fans ist es ein "Riesen-Schock". Auf Veranstalter im Revierpark kommt eine schwierige Zeit zu. Verschwindet das Festival ganz aus Dortmund? (RN+)

  • Er tötete seine Frau mit 76 Stichen und packte die Leiche in einen Koffer: Ein 24-Jähriger ist nun vom Schwurgericht Dortmund verurteilt worden. Er muss lange in Haft – aber nicht lebenslang. (RN+)

Das können Sie am Freitag in Dortmund unternehmen:

  • Im Piano in Lütgendortmund gibt es heute Funk auf die Ohren. Eine sechsköpfige US-amerikanische Band kommt im Rahmen ihrer "Elevate"-Tour ins Ruhrgebiet. Beginn ist um 20.30 Uhr. Tickets kosten knapp 26 Euro.

  • Im Haus Rode tritt heute die Singer und Songwriterin Sara della Santa auf. Dabei steht die in der Toskana geborene Künstlerin alleine, nur mit Klampfe bewaffnet, auf der Bühne. Um 20 Uhr geht's los, der Eintritt ist bei Veranstaltungen im Haus Rode immer frei - aber der Hut geht um.

  • Beim „Talk im Dietrich-Keuning-Haus" geht es heute um das Thema Bildung. Der Autor Aladin El-Mafaalani referiert auf Grundlage seines am 13. Februar erschienenen Buches „Mythos Bildung – Die ungerechte Gesellschaft, ihr Bildungssystem und seine Zukunft“, worin er aus unterschiedlichen Perspektiven die Probleme und paradoxen Effekte des Bildungssystems analysiert. Los geht's um 19 Uhr. Im Anschluss an die Buchvorstellung kann diskutiert und signiert werden. Hier kann sich für die Veranstaltung angemeldet werden.

Das Wetter:

Heute bleibt es den Tag über größtenteils bewölkt, nur ab und zu kann am Vormittag mal die Sonne durchblicken. Die Temperaturen erreichen maximal acht Grad und es ist windig.

Hier wird geblitzt:

Ardeystraße, Derner Kippshof, Deutsch-Luxemburger–Straße, Emscherallee, Evinger Straße, Grotenbachstraße, Hessische Straße, Körner Hellweg, Parsevalstraße, Somborner Straße, Stadtrat-Cremer-Allee, Widumer Straße, Wittichstraße.

Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Dortmund aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt