Was am Mittwoch in Dortmund wichtig wird: Corona-Rekord, Unruhe wegen Todesfall, Kriminalität

Dortmund kompakt

So viele neue positive Corona-Tests gab es bislang noch nicht in Dortmund. Außerdem: Der erste Corona-Todesfall sorgt für Unruhe. Und so wird die Kriminalität vom Virus beeinflusst.

Dortmund

08.04.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Arbeit der Polizei Dortmund hat sich wegen des Coronavirus verändert, denn die Straßen sind leerer. Die Kriminalität in Dortmund hat sich verändert. Tagesvorschau Corona Covid Tauben Peta Todesfall Seniorin Seniorenheim Altersheim Altenzentrum Südafrika Video Interview Rekord Zahlen Fallzahlen Testergebnisse Mittwoch Nordstadt

Die Arbeit der Polizei Dortmund hat sich wegen des Coronavirus verändert, denn die Straßen sind leerer. © dpa (Symbolbild)

Das wird heute wichtig:

  • Die neuesten Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie in Dortmund gibt es in unserem Liveblog: Immer aktuell und kostenlos!

  • Jeden Tag um 18 Uhr gibt es in einem Podcast von den Ruhr Nachrichten, dem Hellweger Anzeiger, Radio 91.2 und Antenne Unna ein Coronavirus-Update aus Dortmund und Unna:

Das sollten Sie wissen:

  • Auch gestern wurden neue Zahlen gemeldet: 58 neue Corona-Infizierte, ein Rekord. Damit gibt es in Dortmund nun 483 bestätigte Krankheitsfälle. Für den sprunghaften Anstieg vom Dienstag gibt es eine Erklärung. Dahinter steckt ein profaner Grund.

  • Am 1. April gab es den ersten Dortmunder Corona-Todesfall. Eine 85-jährige Frau, die in einem Altenzentrum wohnte, starb an den Folgen der Infektion. Das sorgte für Unruhe bei den Bewohnern und Angehörigen. Dazu äußerten sich die Stadt und der Träger nun – es gebe keinen Grund zur Sorge. (RN+)

  • Auch die Kriminalität in Dortmund „leidet“ unter Corona. Leere Straßen sorgen für weniger Straftaten im öffentlichen Raum. Aber Not macht auch erfinderisch: es gibt neue Maschen. Wir haben mit der Polizei Dortmund gesprochen. (RN+)

  • Die Auswirkungen des Coronavirus sind hart. Aber wie sieht es eigentlich in anderen Ländern aus? Eine Dortmunder Studentin arbeitet derzeit in Südafrika. Im Video-Interview erzählt sie von den Zuständen im Landund von der Angst vor möglichen Unruhen. (RN+)

  • Die Stadttauben gehören auch zu der Gruppe der Corona-Verlierer: Eine leere Stadt hat knappe Nahrung für die Vögel zur Folge. PETA will das ändern und fordert die Stadt auf, Fütterungen zu organisieren. So hat die Stadt reagiert. (RN+)

  • Ein Eifersuchtsdrama in der Nordstadt im August 2019 begann als Rangelei, bis ein Tritt in die Weichteile dazu führte, dass ein Messer gezückt wurde. Ein Beteiligter musste notoperiert werden. Nun soll im Prozess das Urteil fallen – eine wichtige Entscheidung steht aber noch aus. (RN+)

Das können Sie am Mittwoch in Dortmund unternehmen:

  • Viel unternehmen kann man nicht, schließlich sollen die Dortmunder zuhause bleiben und soziale Kontakte vermeiden. Aber unser Gute-Laune-Liveblog verschafft Trost. Das reicht von Sportübungen im Wohnzimmer über Tiervideos bis zu einfach guten Nachrichten. Es gibt genug schön Dinge, da ist kein Corona-Frust nötig! Hier geht es zum Ticker. (RN+)

Das Wetter:

Pünktlich zum Bergfest gibt es gutes Wetter in Dortmund. Bis nachmittags scheint durchgehend die Sonne, bei Temperaturen von 7 bis sommerlichen 23 Grad. Abends gibt es vereinzelt am Himmel zu sehen, es bleibt aber trotzdem warm. Nachts bleibt der Himmel überwiegend klar, es kühlt aber auf 12 Grad runter.

Hier wird geblitzt:

Briefsweg, Hörder Straße, Gudrunstraße, Wittbräucker Straße, Intückenweg, Am Remberg, Königsheide, Treibstraße, Syburger Straße, Brücherhofstraße.

Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Dortmund aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt