Sind Straßen noch komplett schneebedeckt, wird das Räumschild untergeklappt (wie auf dem Bild zu sehen). Sind nur noch kleine Teile mit Eis bedeckt, wird es hochgeklappt, um den Asphalt nicht zu beschädigen. © Stephan Schütze
Winterdienst in Dortmund

Warum sind manche EDG-Räumfahrzeuge mit hochgeklapptem Schild unterwegs?

Räumfahrzeuge der EDG, die mit hochgeklapptem Schild unterwegs sind – teils sogar auf nicht geräumten Straßen. Davon haben uns mehrfach Dortmunder berichtet. Die EDG erklärt, woran das liegt.

Wie kann es sein, dass Räumfahrzeuge der Entsorgung Dortmund (EDG) momentan auf den Straßen unterwegs sind und das Räumschild nicht heruntergeklappt haben? Diese Frage erreichte uns mehrfach von verwunderten Dortmundern. Dabei seien es teilweise Straßen, die noch gar nicht geräumt sind, so die Schilderungen.

Auf geräumten Straßen beschädigt das Schild den Asphalt

Die erste Erklärung, die EDG-Sprecherin Petra Hartmann liefert, ist auch die naheliegendste: „Wo nichts zu räumen ist, haben die Fahrzeuge des Schild hochgeklappt, damit das Metall den Asphalt nicht zerstört.“ Das gilt auf bereits freigeräumten Straßen oder in Bereichen, wo nur noch vereinzelt Eisplatten zu sehen sind.

Es kann aber durchaus auch vorkommen, dass ein Räumfahrzeug mit hochgeklapptem Schild auf einer nicht-geräumten Straße unterwegs ist, bestätigt Hartmann.

Winterdienststufen geben vor, welche Straßen zuerst dran sind

Zum Bespiel, wenn es eine Verbindungsstraße zwischen zwei Straßen ist, die eine höhere Winterdienststufe haben und dementsprechend zuerst geräumt werden.

Mit heruntergeklapptem Schild sind die Räumfahrzeuge langsamer unterwegs – eine nicht-geräumte Straße, die laut Winterdienststufe noch nicht an der Reihe ist, einfach vorzuziehen, sei also nicht möglich, weil es Zeit kostet, die auf höherrangigen Straßen dann fehlt.

Über die Autorin
Redakteurin
1983 im Münsterland geboren, seit 2010 im Ruhrpott zuhause und für die Ruhr Nachrichten unterwegs. Ich liebe es, mit Menschen ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen und vor allem: zuzuhören.
Zur Autorenseite
Jessica Will

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.