Warum im Grävingholz in Eving bald viele Bäume gefällt werden

dzBaumfällungen

Gleich auf mehreren Flächen im Grävingholz sollen demnächst Bäume gefällt werden. Für die Natur ist das eine durchweg positive Aktion.

Eving

, 05.09.2019, 20:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Aufmerksame Waldspaziergänger werden es merken, wenn sie im Winterhalbjahr 2019/2020 dem Grävingholz einen Besuch abstatten: Dort sind an mehreren Stellen Holzfällarbeiten geplant. Einzelne Bäume oder Baumgruppen werden aus den unterschiedlichen Flächen entnommen. Für die Natur ist das eine positive Aktion.

Stabilität und Vitalität der Waldbestände erhöhen

Bei den Arbeiten im Grävingholz handelt es sich um sogenannte Durchforstungen. Diese dienen der Pflege der Waldbestände. So stehen den verbleibenden Bäumen anschließend mehr Standraum, Licht und Nährstoffe zur Verfügung. Auch die Stabilität und die Vitalität der Waldbestände werden durch die Baumfällarbeiten erhöht.

Durch die Fällung der alten Bäume werden Löcher im Kronendach geschaffen, wodurch Licht und Wärme an den Waldboden dringen. Das Aufwachsen einer neuen Waldgeneration aus natürlichem Samenfall wird durch diese Maßnahme gefördert.

Für die Verkehrssicherheit

Zudem dienen die Fällarbeiten dem Aufrechterhalten der Verkehrssicherheit. Besonders, weil es sich beim Grävingholz um einen intensiv frequentierten Erholungswald handelt, wird verstärkt auf die Entnahme geschädigter und absterbender Bäume geachtet.

Je nach Witterung, Holzmarktlage oder geänderter betrieblicher Prioritäten kann es sein, dass nicht alle Flächen im Winterhalbjahr 2019/2020 bearbeitet werden.

Lesen Sie jetzt