Warnungen vor Einbrechern kleben an Laternenmasten: Einbruchserie in Dortmunder Siedlung?

dzKriminalität

Die Nachbarschaft einer kleinen Siedlung in Dortmund wird auf DIN A4-Bögen an mehreren Laternenmasten vor Einbrechern und Dieben gewarnt. So bewertet die Polizei die Aktion.

Oespel

, 03.01.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Liebe Nachbarn“: So beginnt eine schriftliche Warnung vor Einbrechern, die an mindestens sieben Laternenmasten in einer kleinen Siedlung befestigt wurden. Der Verfasser, vermutlich ein Betroffener, hat sich viel Mühe gemacht: Alle DIN A4-Bögen stecken in Klarsichthüllen.

In dem Schreiben, einem Computer-Ausdruck, werden die Anwohner im Passmann- und Brinksitzerweg in Oespel vor Einbrechern und Dieben gewarnt, die nicht nur nachts, sondern auch tagsüber aktiv seien. „Bitte halten Sie Augen und Ohren offen“, appelliert der Verfasser.

In der zweiten Hälfte 2019 gab es vereinzelte Wohnungseinbrüche

Eine Einbruchserie in diesem Wohnviertel bestätigt die Polizei aber nicht. „Diese Wohnsiedlung ist nicht auffällig. In der zweiten Jahreshälfte 2019 hat es dort vereinzelt Wohnungseinbrüche gegeben, aber die Siedlung bildet da definitiv keinen Schwerpunkt“, so Polizeisprecher Peter Bandermann.

Generell bewertet er die Aktion positiv: „Es ist ein Zeichen guter Nachbarschaft, weil der Verfasser die Aufmerksamkeit erhöhen will.“

Jetzt lesen

Eine gute Nachbarschaft sei immer wichtig. „Aufmerksamen Anwohnern fallen verdächtige Personen gerade in solchen Wohngebieten schnell auf. Wer dabei ein Störgefühl hat und zum Beispiel erkennt, dass eine fremde Person die Hauseingänge ausspioniert, sollte sofort den Polizei-Notruf 110 wählen, eine Personenbeschreibung durchgeben und, sofern möglich, einen verdächtigen Pkw nennen“, so Peter Bandermann.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt