Vorverkauf für Freizeitpark auf Zeit „FunDOmio“ startet bald

An den Westfalenhallen

Der Freizeitpark auf Zeit rund um die Westfalenhallen in den Sommerferien nimmt immer mehr Formen an. Auch wenn die offizielle Genehmigung noch fehlt, startet schon der Vorverkauf.

Dortmund

, 06.06.2020, 11:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
So könnte es bald vor den Westfalenhallen aussehen.

So könnte es bald vor den Westfalenhallen aussehen. © Martin Klose

Die Dortmunder Schausteller sind optimistisch. Auch wenn die offizielle Genehmigung der Stadt noch aussteht, kündigen sie den Start des Freizeitparks „FunDOmio“ an - als Freizeitpark auf Zeit. Auf einer 60.000 Quadratmeter großen Fläche rund um die Westfalenhallen soll es vom 25. Juni bis 11. August - also in der Zeit der Sommerferien - Fahrgeschäfte, Gastronomie und Showbereiche geben.

Verwaltung und Politik hatten schon ihre grundsätzliche Zustimmung signalisiert. In der Verwaltung werden zurzeit die vorgelegten Konzepte für Bauten, Brandschutz und Hygiene unter Corona-Bedingungen geprüft. „Es gibt aber nichts, was gegen eine Genehmigung spricht“, ist Organisator Patrick Arens nach Gesprächen mit der Stadtspitze überzeugt. Deshalb startet jetzt auch schon der Vorverkauf.

5000 Menschen, wenn Platz für 50.000 wäre

Auf der Fläche, auf der normalerweise 50.000 Personen Platz finden, werden nach dem Konzept 5.000 Personen täglich zugelassen, um das Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln garantieren zu können. Außerdem wird ausreichend Sicherheitspersonal dafür sorgen, dass alle Gäste einen entspannten Aufenthalt verbringen können.

Der Ticketverkauf erfolgt ausschließlich kontaktlos online. Erwachsene zahlen 34 Euro Eintritt, Kinder bis zu einem Alter von 11 Jahren 29 Euro. Kleinkinder bis 4 Jahre kommen kostenlos in den Park, Senioren ab 65 Jahren zahlen 29 Euro.

Der Vorverkauf startet am 8. Juni. Frühentschlossene jeden Alters zahlen bei einer Buchung in der ersten Woche des Vorverkaufs (8. bis 15. Juni) nur 29 Euro. Begleitpersonen für Personen mit Handicap müssen keinen Eintritt zahlen. Für alle gilt das Prinzip „Einmal zahlen - alles fahren“. Lediglich Spielgeschäfte, Speisen und Getränke müssen separat bezahlt werden.

Achterbahn, Crêpe und Akrobatik

Der Freizeitpark auf Zeit unter dem Titel „FunDOmio“ soll so zum Ferien-Ausflugsziel für Familien werden. Für Kinderbelustigung gibt es nicht nur verschiedenen Karussells, sondern auch eine Kinderachterbahn, eine XXL-Teppichrutsche, einen Kinderscooter und vieles mehr. Auf Erwachsene warten unter anderem mehrere rasante Achterbahnen, eine Geisterbahn und eine Überkopfschleuder. Außerdem viele Fahrgeschäfte, die die Besucher selbst steuern und eine Wasserbahn für den Tagesabschluss.

Damit trotz Corona Urlaubsgefühl aufkommt, ist der Gastronomiebereich einem Fischerdorf nachempfunden. Dort gibt es auch Sitzgelegenheiten mit ausreichendem Abstand. Im Showbereich warten Straßenkünstler, Gaukler, Akrobatik und Zauberkünstler auf die Ausflügler.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Fundomio.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt