Vorhof des Evinger Schlosses wird zum Grillplatz - drinnen gibt‘s Rock‘n‘Roll.

dzEvinger Schloss

Samstag feierten das Archiv für populäre Musik im Ruhrgebiet und die Gesellschaft für Bildung und Beruf e.V. mit zwei Rock ´n´Roll-Bands ihr Sommerfest im Evinger Schloss. Es wurde fetzig.

von Inga Kausch

Eving

, 07.07.2019, 20:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hans Schreibers Sammelleidenschaft begann schon sehr früh. Seine erste Schallplatte war Twist and Shout von den Beatles in den 1960er Jahren. „Eigentlich bin ich aber ein Fan vom anderen Lager gewesen: Den Rolling Stones“, gibt der er schmunzelnd zu.

Der 70-Jährige ist geschäftsführender Vorstand des Archivs für populäre Musik im Ruhrgebiet und der Gesellschaft für Bildung und Beruf e.V. Vergangenen Samstag feierten beide Vereine ihr Sommerfest im Evinger Schloss.

Bei sommerlichen Temperaturen und bedecktem Himmel wurde im Vorhof des Schlosses gegrillt und die Besucher rutschten bereits kurz nach Festbeginn um 17 Uhr auf den wenigen Bierbänken zusammen. Doch auch für den später einsetzenden Regen war vorgesorgt, da die Konzerte in den Innenräumen des Schlosses stattfanden. Die Band Vincebus aus Recklinghausen verbreitete mit ihrer Rock ´n´ Roll Musik der 60er Jahre schon beim Soundcheck Stimmung im Schlosssaal, und auch die Band Wild Child freute sich auf ihren Auftritt. Die Band probt normalerweise im Evinger Schloss und so wurde beim Sommerfest der Vereine der eigentliche Probenraum zur Bühne gemacht, erklärt Keyboarder Eddi Kugler.

Vorhof des Evinger Schlosses wird zum Grillplatz - drinnen gibt‘s Rock‘n‘Roll.

Im Evinger Schloss gab's guten alten Rock'n'Roll der 60er. © Inga Kauch

Susanne Grindel besuchte mit ihrem Sohn Nicolas das Sommerfest. Die beiden tranken Bier auf dem Schlossvorhof und warteten auf den Beginn der Konzerte. Vor allem Nicolas ist ein großer Musikfan und überlegt, selbst in den Verein einzutreten. Dafür wolle er heute schon mal Verbindungen zum Archiv herstellen, verrät er.

„Wir möchten internationales Kulturgut und Popkultur bewahren“, erklärt Schreiber den Verein. Besonders stolz ist er auch, dass internationale Forscher mit dem Verein kooperieren, um über Musik zu forschen. So sei erst vor Kurzem Tony Cokes aus Detroit angereist, um die Parallelen und Unterschiede der Musik im Ruhrgebiet und in Detroit zu untersuchen.

Vorhof des Evinger Schlosses wird zum Grillplatz - drinnen gibt‘s Rock‘n‘Roll.

Spaß beim Fest hatten ganz offensichtlich diese Besucher. © Inga Kauch

Auch wenn seine Leidenschaft der Musik gilt, geht er ebenfalls mit viel Engagement seinem zweiten Beruf in der Gesellschaft für Bildung und Beruf nach, die auch ihren Sitz im Evinger Schloss hat und Samstag feierte. Hier kümmern sich Schreiber und sein Team um Arbeitsmarktpolitik und internationale Projekte. Zum Beispiel habe die Gesellschaft bereits vielen Geflüchteten geholfen, in den deutschen Arbeitsmarkt einzutreten oder Jugendlichen aus Süditalien eine Handwerksausbildung in Deutschland verschafft.

Der Erfolg dieser Projekte wurde auch beim Sommerfest gefeiert, doch vor allem freue sich Schreiber, dass Externe und Mitglieder der Vereine sich treffen und austauschen können und dass im Stadtteil etwas für die Leute geboten werde.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt