Baubeginn: Bald mehr Parkraum für Spaziergänger und Restaurant-Besucher

dzVolksgarten

Zwei Jahre nach Freigabe der Mittel haben am Mengeder Volksgarten die Bauarbeiten begonnen: Restaurant-Besuchern und Spaziergängern stehen bald dreimal so viele Parkplätze zur Verfügung.

Mengede

, 03.07.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit Anfang der Woche rollen die Bagger: Die Bauarbeiten für die Parkplatz-Erweiterung des Mengeder Volksgartens haben begonnen. Baggerschaufeln ziehen Erdmassen zusammen. Sattelzüge fahren den Aushub fort. Schaufelradlader verteilen Schotter.

Seit Jahren ist die Erweiterung Thema in der Politik, bei Veranstaltern und Besuchern. Im Juli 2018 legte das Tiefbauamt der Bezirksvertretung (BV) einen Plan vor. Der sah eine Erweiterung um 90 Parkplätze vor – zu wenig, befand die BV. 200.000 Euro hatte sie bereits früher aus ihrem Haushalt bewilligt.

Parkraum ist künftig dreimal so groß

Die nun in Angriff genommene Variante kostet 60.000 Euro mehr (Stand Oktober 2018). Der Parkplatz wird dafür nun entlang der gesamten Südseite des Mengeder Heimatwaldes an der Straße Eckei verlängert. Rund 170 Meter lang ist die neue Fläche, wodurch sich der Parkraum etwa verdreifacht.

Jetzt lesen

Das dürfte nicht nur die Besucher der Großveranstaltungen wie Gaudium oder Glanzlichter freuen. Auch an normalen Werktagen und den Wochenenden ist der Parkraum an Mengedes „grüner Lunge“ knapp.

Mitglieder des Hundevereins, Spaziergänger, und die Besucher des Volksgarten-Restaurants benötigen ihn. „Der öffentliche, dauerhafte Bedarf ist da“, erklärte Bezirksbürgermeister Wilhelm Tölch im Herbst 2018. Zumal weiterhin keine Buslinie den Park anfährt.

Lesen Sie jetzt