Coronavirus

Vier Todesfälle und 21 gemeldete Krankenhauspatienten mehr

Die Zahl der Neuinfektionen liegt nahe 100, die Zahl der Krankenhauspatienten steigt deutlich und es gibt weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19: Das ist die Corona-Lage in Dortmund.
Die Zahl der Krankenhauspatienten wegen einer Covid-19-Erkrankung ist nach Angaben der Stadt Dortmund gest © dpa

95 neue positive Testergebnisse meldet die Stadt Dortmund am Donnerstag (4.2.). Derzeit befinden sich 1506 Personen in Quarantäne.

904 Menschen in Dortmund sind mit dem Virus infiziert. Diese Zahl setzt sich zusammen aus den seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund positiv Getesteten (17.208) und denjenigen, die als genesen gelten (16.042).

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert am Donnerstag 74,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Zahl der Corona-Patienten in den Kliniken steigt stark an

Zurzeit werden in Dortmund 133 Corona-Patienten stationär (21 intensivmedizinisch, davon 12 mit Beatmung). Das ist ein Anstieg von 21 gegenüber dem Vortag, der stärkste in Dortmund seit Beginn der Pandemie gemeldete, gleichauf mit dem 22. Dezember.

Eine Antwort auf die Frage, warum die Zahl der Krankenhaus-Patienten so signifikant steigt, ist beim Gesundheitsamt angefragt. Sie lag am Donnerstag (4.2.) noch nicht vor.

Vier Todesfälle

Die Stadt Dortmund meldet vier weitere Todesfälle. Ein 85-jähriger Mann, ein 79-jähriger Mann und eine 94-jährige Frau starben ursächlich an Covid-19. Eine 83-jährige Frau verstarb an anderer Ursache nach einem längeren Krankenhausaufenthalt.

In Dortmund verstarben bislang 168 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 94 mit SARS-CoV-2 infizierte Personen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.