Viele Fotos: Das sind die schönsten Bilder vom BVB-Familientag

dzBVB-Familienfest

35.000 Fans kamen zum Familientag des BVB, um die Mannschaft dieser Saison persönlich kennenzulernen. Ein Spieler war bei den jüngsten Fans besonders beliebt.

von Wölky, Rebekka Antonia

Dortmund

, 04.08.2019, 17:34 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kollektiver „Zieht den Bayern die Lederhosen aus“-Gesang war nicht nur ein Mal aus der Menschenmenge vor dem Stadion zu hören, an dem am Sonntag (4. August) der BVB-Familientag stattfand. Nach dem Supercup-Sieg gegen die Bayern am Vorabend war die Stimmung auf dem Veranstaltungsgelände besonders gut.

Um die neue Mannschaft des BVB zu begrüßen und sich auf die neue Saison einzustimmen, kamen am Sonntag (4. August) 35.000 Menschen zum BVB-Familientag. Darunter viele Kinder, auf die besondere Angebote warteten.

Das Familienprogramm begann um elf Uhr. Von der Bühne vor dem Stadion schallte laute Musik über die ganze Strobelallee, darunter natürlich auch einige bekannte BVB-Hits. Live spielten unter anderem Andy Schade und „Kasche“ Kartner. Zu „Heja BVB“ tanzten und sprangen viele der jüngsten Festbesucher begeistert mit.

Spielervorstellung mit Emma und Norbert Dickel

Richtig voll wurde es aber, als um 14 Uhr die Spieler selbst auf die Bühne gerufen wurden. Stadionsprecher Norbert Dickel und Vereinsmaskottchen Emma begrüßten zuerst die alten Hasen, dann die Neuzugänge - und Zurückgekehrte wie Mats Hummels - und schließlich die Trainer. Die Spieler auf der Bühne waren sich einig: Sie blicken auf eine Saison mit einer starken Mannschaft, mit der sie und die Fans viel Spaß haben werden.

Schon auf dem Weg zum Stadion zeigte sich, wer unter den jungen Fans am Sonntag der Favorit sein würde. „Mama, guck, das Mädchen da hat ‚Reus‘ auf dem Rücken stehen“, rief ein kleiner Junge aufgeregt. Auch bei den anderen Kindern schien Marco Reus unangefochtener Liebling zu sein. Wo man auch hinsah am Sonntag, kleine Reus-Trikots. Und auch der Applaus, den er beim Betreten der Bühne erntete, sprach für sich.

Mit besonders lauter Musik und viel Jubel wurden aber auch die Supercup-Torschützen Jadon Sancho und Paco Alcácer empfangen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schwarzgelbes Meer beim BVB-Familientag

Der Dress-Code für den BVB-Familientag stand wohl außer Frage. In vorwiegend schwarzgelber Klamotte konnten sich Kinder und Eltern am Wochenende nicht nur mit dem Ball die Zeit vertreiben.
04.08.2019
/
Diese zwei Familien sind extra aus Ahaus gekommen, um den Familientag zu feiern und ihre Lieblingsspieler zu sehen. Für Kinder gab es beim Familientag viele Angebote. Besonders die Autogrammstunden mit Maskottchen Emma waren gut besucht. Aber auch vor dem Eingang zum Stadion bildeten sich lange Schlangen. Dort gab es für alle unter 14 Jahren kostenlose Führungen.© Oliver Schaper
35.000 Besucher zählte die Polizei auf dem Gelände kurz bevor um 14 Uhr die Spieler auf die Bühne kamen. Die Vorstellung der Mannschaft war für Viele das Highlight des Tages. Darum wurde es eng auf der Strobelallee. Damit trotzdem jeder etwas sehen konnte, wurden die Interviews mit den Spielern und Trainern auf großen Bildschirmen gezeigt. © Oliver Schaper
Vater Thorsten trug seinen Sohn Mats auf den Schultern, damit der einen guten Überblick über das schwarzgelbe Treiben hatte. Beide waren bester Laune und freuten sich auf einen schönen, sonnigen Fußball-Ausflug. Die passende Kleidung trugen sie auch: Ein Trikot war an diesem besonderen Tag auch für die jüngsten Fans ein Muss. © Oliver Schaper
Nach dem langen Stehen vor der Bühne konnten Kinder sich austoben und - vielleicht schon als Nachwuchstalente - selbst ihr fußballerisches Können unter Beweis stellen. Dabei lieferten sie sich schon Zweikämpfe wie die Profis. Passend zum BVB war natürlich auch der Ball schwarzgelb. Eltern und Großeltern feuerten ihre kleinen Fußballer vom Rand aus an. © Oliver Schaper
Ganz klassisch fehlte auch ein Karussell mit Flugzeugen und Feuerwehrautos auf dem Fest nicht. Erwachsene durften allerdings nicht mitfahren. Auch einen Parcours mit Hindernissen überwinden mussten, konnten die Kinder durchlaufen. Alle, die es lieber ruhig mochten, durften Jutebeutel bemalen. Das beliebteste Motiv: natürlich das BVB-Logo. © Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper
So war es beim BVB-Familientag.© Oliver Schaper

Lieblingsspieler Marco Reus

Luca ist sechs Jahre alt und hat das Spiel vom Samstag sogar aufgezeichnet, um es sich noch einmal ansehen zu können. Nach dem Familienfest. Von den beiden Toren ist er begeistert. Luca ist mit seiner Familie, darunter Daniel (5), Zoey (10) und der zweijährige Ilai, unterwegs, der sogar ein Trikot mit seinem eigenen Namen auf dem Rücken trägt. Welche Spieler Luca, Zoey und Daniel am liebsten mögen? „Reus, Bürki und Paco“, sind sie sich einig.

Zoey und Daniel sind heute auch selbst schon sportlich gewesen: Beim Durchlaufparcours haben sie einige große Hindernisse überwunden. Das hat so viel Spaß gemacht, dass sie es gleich noch einmal machen wollen. Und auch auf dem Karussell auf dem Familienfest auf der gegenüberliegenden Straßenseite wollen sie noch fahren.

Viele Fotos: Das sind die schönsten Bilder vom BVB-Familientag

Papa Thorsten trägt Sohn Mats auf den Schultern. Von dort oben hat der einen guten Überblick über das schwarz-gelbe Fest. © Oliver Schaper

Dass nicht nur Jungs mit Feuer und Flamme Fußball-Fans sein können, zeigen neben Zoey auch Amelie und Alicia. Beide sind elf Jahre alt, beide tragen schwarz-gelbe Trikots. Auf die Frage nach ihrem Lieblingsspieler rufen auch sie wie aus einem Mund „Reus!“

Stadionführung und Autogrammstunde mit Emma

Sie stehen in der Schlange vor dem Stadion an, um einen Platz in einer der öffentlichen Führungen zu ergattern, die für alle Festbesucher unter 14 Jahren kostenlos sind. „Wir wollen uns gern alles im Stadion anschauen“, sagt Amelie aufgeregt. „Und nachher vielleicht auch die Spieler sehen“, sagt Alicia. „Und Emma“, wirft Amelie ein. Denn das Maskottchen ist nicht nur auf der Bühne zu sehen, sondern hat zur Feier des Tages sogar zwei eigene Autogrammstunden. Ein Pflicht-Termin für die jungen BVB-Fans.

Lesen Sie jetzt