Wegen der Ausgangsbeschränkung dürfen die Dortmunder nur noch in Ausnahme- und Notfällen zwischen 22 und 5 Uhr das Haus verlassen. © Stephan Schuetze
Bundes-Notbremse

Video-Umfrage: Wie stehen die Dortmunder zur Ausgangssperre?

Die in der Bundes-Notbremse festgelegte Ausgangsbeschränkung gilt ab Samstag (24.4.), 0 Uhr. Wir haben die Dortmunder gefragt, wie sie zur Maßnahme stehen. Die Meinungen im Video.

Mit der am Freitag (23.4.) in Kraft getretenen Änderung des Infektionsschutzgesetzes gelten auch in Dortmund neue Corona-Regeln. Ab Samstag (24.4.), 0 Uhr greifen Einschränkungen und Verbote – darunter zum Beispiel eine Ausgangsbeschränkung zwischen 22 Uhr und 5 Uhr des Folgetags.

Eine Umfrage unseres Reporters in der Dortmunder Innenstadt zeigt: Die Meinungen zur Ausgangsbeschränkung gehen auseinander. Manche finden, die Beschränkung müsse schon zu einer früheren Uhrzeit greifen und hinterfragen die Wirksamkeit der Maßnahme. Andere stehen der Ausgangsbeschränkung positiv gegenüber.

Eine Auswahl an Meinungen der Dortmunder im Video.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
2000 in Heinsberg geboren, seit 2020 als freier Mitarbeiter bei den Ruhr Nachrichten. Ich studiere Journalistik und Politikwissenschaft in Dortmund. Mit 16 Jahren habe ich meine ersten Erfahrungen im Lokaljournalismus gemacht - und dort fühle ich mich zuhause.
Zur Autorenseite
Nick Kaspers
Lesen Sie jetzt