Video: Dortmunder ÖPNV-Konzept zur Corona-Krise birgt gewaltig Sprengstoff

dzKollegengespräch

Die Corona-Krise trifft den Nahverkehr: Ab Montag gilt ein Spar-Fahrplan. Brisant: Für wichtige Berufsgruppen wie Krankenschwestern, Ärzte oder auch Supermarkt-Verkäufer sind die Einschnitte fatal.

Dortmund

, 19.03.2020, 19:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

95 nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus gibt es nun in Dortmund (Stand: 19.3., 17 Uhr). Das Leben in der Stadt steht in vielen Bereichen still. Ab Montag ist auch der Nahverkehr betroffen. Das Angebot wird erheblich ausgedünnt.

Das gilt vor allem in den Abendstunden: Der neue Betriebsschluss macht es insbesondere wichtigen Berufsgruppen schwer bis unmöglich, überhaupt noch nach Hause zu kommen. In unserem heutigen Kollegengespräch gehen wir dem Thema auf den Grund:

Lesen Sie jetzt