Vertrauen und Gemeinschaft: Grundschulkinder lernen spielerisch aus der Bibel

dzEvangelische Gemeinde Berghofen

Vertrauen, Freundschaft und Gemeinschaft sind wichtige Qualifikationen im Leben. 23 Kinder lernen sie spielerisch während der Kinderbibelwoche in der Evangelischen Gemeinde Berghofen.

von Rüdiger Barz

Berghofen

, 29.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Dass der Inhalt der Bibel nicht staubtrocken sein muss, das können Kinder im Grundschulalter bei der Kinderbibelwoche in der Evangelischen Gemeinde in Berghofen kennenlernen. Klar geht es ein wenig „kirchlich“ zu, das bringt das Thema schon mit. Und so steht neben allem Basteln, Singen und Lachen auch einmal ein kleines Gebet auf dem Programm. Doch in erster Linie geht es um die spannenden Geschichten und die Botschaft, kindgerecht aufbereitet, die hinter allem steckt.

So geht es diesmal um Elia. Ein Prophet, der im Alten Testament vorkommt. Und der hatte, wenn man es auf die heutige zeit überträgt das Motto: „Wetten, dass ... mein Gott echt stark ist“.

Alles beginnt mit einem Theaterstück

„Um auch wirklich alle Kinder mitzunehmen und sie auf einen gleichen Wissensstand zu bringen, beginnen wir morgendlich mit einem Theaterstück“, erzählt Pfarrerin Sabine Breithaupt-Schlak. „Das ist immer wieder eine Herausforderung.“ Das Theaterstück fußt auf einer Vorlage der evangelischen Kirche. In mehreren Vorbereitungsabenden wird das Programm der Kinderbibelwoche von einem Team den Bedürfnissen der Kinder anpasst. „Wichtig ist“, so sagt die Pfarrerin, „es soll keinesfalls eine Mission sein, sondern ein Erlebnis von Gemeinschaft und Kirche.“

Vertrauen und Gemeinschaft: Grundschulkinder lernen spielerisch aus der Bibel

In der Gemeinschaft grillen oder ein Stockbrot backen, da kann gar nicht genug Platz am Feuer sein. © BARZ

Es ist ein Angebot für eine Zielgruppe die wir sonst in der Gemeinde nur schwer erreichen. Doch, so Breithaupt-Schlak, die Resonanz ist durchweg positiv. An dieser Bibelwoche nahmen Familien teil, die sonst eher seltener in der Gemeinde aktiv sind. „Und so weit zu hören ist, finden die Eltern das Angebot toll.“ Der Abschlussgottesdienst ist daher auch immer entsprechend gut besucht.

Wie denken die Teamer und Teilnehmer?

Charlotte Groß-Hohnacker, die sehr gerne mit Kindern zusammenarbeitet, ist mit ihren 17 Jahren schon im vierten Jahr dabei. „Es ist spaßig und anstrengend zugleich“, sagt sie. „Irgendwie bin ich dabei geblieben. Meine Zeit investiere ich gerne. Und: Ich empfinde es als eine Bereicherung für mein Leben.“

Spaß und Freude empfindet auch Nikolas (9), der mit seinem Bruder Jonas (7) teilnimmt. „Meine Eltern müssen arbeiten“, erzählt er ein wenig wehmütig. Doch hier kann ich basteln und grillen. Und auch wenn es mit den Älteren manchmal nicht so klappt, ist es sehr schön.

Mitmachen

Wer Interesse hat bei der KiBiWo 2020 mitzumachen kann sich im Gemeindebüro melden: Evangelische Kirchengemeinde Dortmund - Berghofen, Fasananweg 22, Telefon: 0231 - 48 12 09. Dienstag und Mittwoch: 10 bis 12 Uhr, Donnerstag: 15 bis 18 Uhr.

Die Teamer sind in Gruppenarbeit und Konfliktmanagement geschult.

Lesen Sie jetzt