Verdi-Streik in Corona-Zeiten - Unterricht an zwei Schulen fällt aus

dzSchulen in Dortmund

An der Schweizer Allee ist es am Freitag (2.10.) ziemlich ruhig. Während der Unterricht am Gymnasium normal abläuft, sind an Haupt- und Realschule keine Schüler zu sehen - was ist passiert?

Aplerbeck

, 02.10.2020, 14:07 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hubert Mittler, Schulleiter der Emscherschule an der Schweizer Allee, wusste auch nicht so recht, wie er den unfreiwilligen freien Tag bezeichnen sollte. „Vielleicht ein vorgezogener Feiertag zum Tag der Deutschen Einheit“, sagt Mittler.

Hubert Mittler sitzt im Homeoffice. An einem Freitag, an dem an der Aplerbecker Hauptschule eigentlich normaler Unterricht stattfinden sollte.

Auch in der Albrecht-Dürer-Realschule, die sich mit der Emscherschule in einem Gebäude befindet, rührt sich nichts. Auch hier ist keine Menschenseele zu sehen. Was ist los in Aplerbeck, warum ist an zwei der drei weiterführenden Schulen kein Unterricht?

Kein Putzen aufgrund des Streiks

Der Grund dafür sind die Reinigungskräfte. Diejenigen, die gewerkschaftlich organisiert sind, haben nämlich am Donnerstag (1. Oktober) gestreikt. Zusammen mit vielen anderen Kollegen haben sie sich in der Dortmunder Innenstadt versammelt - und eben an diesem Tag nicht gearbeitet.

Jetzt lesen

Daher konnten auch am Donnerstagabend die Räume in der Albrecht-Dürer-Realschule und der Emscherschule nicht gesäubert und desinfiziert werden. „Wenn wir uns jetzt nicht mitten in einer Corona-Pandemie befinden würden, hätten wir alle Fünfe gerade sein lassen und natürlich Unterricht gemacht“, sagt Mittler. „Aber so ist das einfach nicht durchführbar.“

Zum Glück für die Aplerbecker Schulen war der Streik angekündigt und der Unterrichtsausfall am Freitag planbar. „Wir haben die Eltern per Elternbrief informiert und auch nachgefragt, wer eine Betreuung an dem Tag braucht“, sagt Mittler. Es hätte somit keine Überraschungen gegeben. Die Schüler der Emscherschule durften sich über einen freien Tag freuen.

An der Realschule gab es Hausaufgaben

Auch an der Albrecht-Dürer-Realschule fiel der Unterricht aus. Auch hier gab es das Angebot einer Notgruppe, falls zu Hause keine Betreuung gewährleistet werden konnte. Aber es gab auch Hausaufgaben für die Schülerinnen und Schüler.

So gab es für alle Fächer, die am Freitag (2.10.) auf dem Stundenplan standen, Material (per Papier oder der Schulplattform I-Serv), das die Schülerinnen und Schüler von zu Hause aus bearbeiten mussten. „Die Aufgaben im Distanzunterricht zu bearbeiten ist Pflicht“, stand in einer Nachricht auf der Internetseite der Realschule.

Am Montag wieder normaler Unterricht

Am Montag (5.10.) wird der Unterricht im Übrigen an beiden Schulen wieder ganz normal vonstattengehen können. Denn beide Schulen werden am Freitagabend wieder von den Reinigungskräften gesäubert und desinfiziert.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt