Hilfe für den Skandal-Schulhof: Der Zaun steht endlich

Grundschule

Der Schulhof der Urbanus-Grundschule in Huckarde ist wegen Drogen- und Alkohol-Treffs in den Fokus geraten. Nun steht endlich der lange geplante Zaun. Doch ein Problem bleibt.

Huckarde

, 06.05.2020, 16:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rund um die Urbanus-Grundschule steht nun der schon lange geplante Zaun.

Rund um die Urbanus-Grundschule steht nun der schon lange geplante Zaun. © Privat

Bereits seit knapp zwei Jahren gibt es Pläne für die Absicherung des Schulhofs der Urbanus-Grundschule in Huckarde. Das Geld für den vorgesehenen Zaun hatte die Bezirksvertretung längst bereitgestellt. Doch erst einmal passierte nichts.

Ende 2019 machte CDU-Bezirksvertreter Thomas Bernstein erneut auf die Problematik des „Durchgangs-Schulhofs“ aufmerksam. Der Schulhof dient als Verbindungsweg und wird zudem von Jugendlichen und jungen Erwachsenen als Treffpunkt genutzt.

Das sei grundsätzlich kein Problem, so Schulleiter Hubert Pauli. Was bei den Treffen passiere und wie der Schulhof hinterlassen werde hingegen schon. Regelmäßig findet der Hausmeister der Grundschule Koks-Tütchen und Kondome, von Müll und Scherben ganz zu schweigen.

Vordach muss dringend erneuert werden

Inzwischen kann man aber aufatmen: Wie von der Stadt versprochen, wurde der schützende Zaun um Schulgebäude und Müllplatz in den letzten Wochen aufgebaut. Nun bleibt abzuwarten, ob er mit fortschreitenden Corona-Lockerungen und dementsprechenden Treffen den gewünschten Effekt hat.

Ein Problem, das der Grundschule erhalten bleibt, ist das vor sich hin rostende Vordach. Die Stadt hat mehrfach betont, dass über einen möglichen Ersatz noch in diesem Jahr entschieden wird. „Da muss jetzt endlich was passieren“, fordert Thomas Bernstein mit Blick auf die Löcher im Dach.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt