Dier Deutsche Fussball-Bund stellt sich immer digitaler auf - dabei wird der Sportverband jetzt von einem Dortmunder Unternehmen unterstützt. © dpa
Wirtschaft

Unternehmen aus Dortmund hilft bei Suche nach dem nächsten Manuel Neuer

Das Runde muss nicht nur ins Eckige, der Fußball muss auch in die digitale Zukunft geschossen werden. Ein Dortmunder IT-Unternehmen hilft dem DFB jetzt unter anderem bei der Torwartsuche.

Ob die deutsche Fußball-Nationalmannschaft unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick in den nächsten Jahren wieder erfolgreicher spielt, ist noch völlig offen. Auf jeden Fall wird der deutsche Fußball aber digitaler.

Dafür wird ein Unternehmen aus Dortmund sorgen, das jetzt den Deutschen Fußball-Bund (DFB) als strategischer Partner unterstützt.IT-

Die Eckdaten der Zusammenarbeit zwischen dem IT-Spezialisten Adesso und dem DFB wurden in einem Rahmenvertrag definiert, der für die kommenden viereinhalb Jahre geschlossen wurde.

Adesso gilt als einer der führenden IT-Dienstleister im deutschsprachigen Raum und beschäftigt in Dortmund rund 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und etwa 5100 in ganz Europa.

Mit der DFB-Kooperation setzt Adesso seine Leidenschaft für die Verbindung von IT und Sport fort. Nach diversen Einzelprojekten in den vergangenen Jahren wird Adesso den größten nationalen Sportfachverband der Welt in Sachen Digitaler Transformation bis Ende 2025 begleiten.

Adesso wirkt beim Relaunch von Fussball.de mit

In seiner Tochtergesellschaft, der DFB GmbH, bündelt der Deutsche Fußball-Bund seit 2017 die Wirtschaftsaktivitäten und digitalen Geschäftsfelder, die sich auf die Servicebereiche Marketing und Vertrieb, IT und Digitales sowie Veranstaltungsmanagement erstrecken.

Im Segment IT und Digitales stellt der DFB eigene Anwendungen und Services zur Verfügung, die von den DFB-Abteilungen selbst, den Landes- und Regionalverbänden und den mehr als 25.000 Vereinen genutzt werden. Der Bereich betreut zudem die technische Infrastruktur des Verbandes und die hauseigene Software DFBnet, ein umfassendes IT-System zur Organisation und Verwaltung des Deutschen Fußball-Bunds.

Volker Gruhn ist Aufsichtsratsvorsitzender der Adesso AG in Dortmund und vom weiteren Wachstum überzeugt: „Die Corona-Pandemie hat vielen Unternehmen aufgezeigt, dass in puncto Digitalisierung weiter Nachholbedarf besteht.“
Volker Gruhn ist Aufsichtsratsvorsitzender der Adesso AG und vom weiteren Wachstum überzeugt: „Die Corona-Pandemie hat vielen Unternehmen aufgezeigt, dass in puncto Digitalisierung weiter Nachholbedarf besteht.“ © Adesso © Adesso

Zunächst wird Adesso beim Relaunch von Fussball.de, der Plattform für die Organisation des Amateurfußballs in Deutschland, sowie bei der Entwicklung einer webbasierten Anwendung für das „Torhüter-Portal“ mitwirken. In diesem Projekt des DFB werden Leistungsdaten der Top-Torhüterinnen und -Torhüter sowie der größten Talente auf diesem Gebiet in Deutschland erfasst und analysiert. So sollen zukünftige Fußballprofis identifiziert und gezielt gefördert werden, um die Torwartposition in der Nationalelf weiter auf dem Weltklasseniveau eines Manuel Neuer zu halten.

Adesso ist schon seit Jahren in der Sportwelt aktiv

Volker Gruhn, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender von Adesso, knüpft schon seit Jahren verschiedentlich die Adesso-Bande in die Sportwelt. Über den neuesten Coup freut er sich ganz besonders: „Es ist uns eine Ehre, nun auch den mitgliederstärksten deutschen Sportverband als Digitalisierungspartner zu begleiten. Wenn unsere IT-Expertise dazu beitragen kann, die Weiterentwicklung und Förderung des Fußballs in Deutschland mit innovativen Anwendungen und Beratung zu beflügeln, dann macht uns das sehr stolz.“

Oliver Schobert betreut die Großkunden von Adesso in Dortmund und sagt: „Das professionelle Sportbusiness wird immer digitaler.“
Oliver Schobert betreut die Großkunden von Adesso und sagt: „Das professionelle Sportbusiness wird immer digitaler.“ © Adesso © Adesso

Oliver Schobert, Chief Sales Officer, betreut die Großkunden von Adesso und ergänzt: „Das professionelle Sportbusiness wird immer digitaler, die Optimierungsmöglichkeiten durch die Anwendung von IT im Künstliche Intelligenz-, Analytics- und Geschäftsanalytik-Kontext – wie beispielsweise für Trainer-Analysetools – werden immer ausgefeilter. Adesso beherrscht diese Klaviatur und verfügt über modernste Methoden und Konzepte, von denen Sport und Sportmanagement profitieren.“

Auch BMW nutzt digitales Know-how von Adesso

Bisheriges Highlight des Adesso-Engagements in der Sportszene ist die Kooperation mit Borussia Dortmund: Adesso ist hier nicht nur Digitalisierungspartner, sondern auch Hauptsponsor der BVB-Jugend und des frisch gestarteten BVB-Frauenteams.

Darüber hinaus arbeitet Adesso mit der Bundestrainerin der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft zusammen: Martina Voss-Tecklenburg unterstützt seit über zwei Jahren als prominente Botschafterin die Adesso-Fraueninitiative „She for IT“, ein Appell für mehr Frauen in IT-Berufen.

Neben dem DFB hat auch BMW die Dortmunder IT-Spezialisten in diesem Monat an Bord geholt. Die Adesso Group unterstützt den Automobilhersteller nun mit ihrem digitalen Know-how dabei, seine globale Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite
Peter Wulle

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.