Tägliche Corona-Zahlen

Unter 100 positive Corona-Tests in Dortmund – aber 6 weitere Todesfälle

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen liegt in Dortmund knapp unter der Dreistelligkeit – die Inzidenz dürfte trotzdem über 200 bleiben. Zu den Krankenhaus-Zahlen gibt es eine Korrektur.
© dpa

Wie die Dortmunder Stadtverwaltung mitteilt, ist am Montag (21.12.) eine zweistellige zahl an neuen Corona-Fällen hinzugekommen. 96 positive Testergebnisse meldet sie an diesem Tag.

Dass die Zahl der täglichen Neuinfektionen unter 100 liegt, war zuletzt am 13.12. (Sonntag) der Fall. Acht von den 96 neuen Fällen gehören zu vier Familien, heißt es seitens der Stadt.

An diesem Montag vermeldet die Stadt, dass „sechs weitere, mit Covid-19 infizierte Menschen in Krankenhäusern gestorben“ sind. Es handelt sich demnach um drei Frauen und drei Männer, die zwischen 58 und 88 Jahren alt waren. Fünf von ihnen starben ursächlich an Covid-19, eine Person an einer anderen Ursache. Zwei der Gestorbenen lebten in einem Pflegeheim.

Insgesamt verstarben damit in Dortmund 87 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 48 mit SARS-CoV-2 infizierte Patienten verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 12.690 positive Tests vor. 10.115 Menschen gelten als genesen. Demnach schätzt die Stadt, dass aktuell 2440 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert sind. 4760 Menschen sind aktuell in Quarantäne.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 219 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Korrektur der Zahl der Menschen auf Intensivstationen

Zurzeit werden in Dortmund 141 Corona-Patienten stationär behandelt, darunter 29 intensivmedizinisch, davon wiederum 18 mit Beatmung.

Des weiteren teilt die Stadtverwaltung mit, dass in der Fallzahlenmeldung von Sonntag ein Fehler unterlaufen ist: „Die Meldung der Intensivpatienten im Corona-Update von gestern (Sonntag) enthielt leider einen Fehler. Anstelle der uns von den Krankenhäusern gemeldeten Anzahl von 56 Intensivpatienten, waren es tatsächlich 30 Menschen auf Intensivstationen in Dortmund. Wir bitten, dies zu entschuldigen.“

Lesen Sie jetzt